Smart Home – das intelligente Haus von morgen 3 Minuten Lesezeit
Innovation

Smart Home – das intelligente Haus von morgen

Anne Kammerzelt
Anne arbeitet und lebt als freie Projektleiterin und Journalistin in Berlin.

Das Thema Smart Home ist zurzeit in aller Munde. Was nicht verwundert, denn neue Smart-Home-Lösungen stecken voller Möglichkeiten, unsere Lebensqualität in allen Bereichen zu erhöhen: Sie sorgen für mehr Sicherheit, sparen wertvolle Zeit und senken Energiekosten. Die rasante Entwicklung dieser neuen Technologie wirft aber auch die Frage auf, was genau ein Smart Home eigentlich ist.

Als Smart Home bezeichnet man einen Haushalt, in dem die Multimedia- und Haushaltsgeräte interagieren und zentral ferngesteuert werden können. Durch die Smart-Home-Technologie werden einerseits Alltagsvorgänge automatisiert, andererseits können die Geräteeinstellungen, zum Beispiel von Heizung, Licht und Lautsprechern, per Computer oder Smartphone schnell an die persönlichen Bedürfnisse angepasst werden. Dank WLAN und Bluetooth können Geräte nicht nur Informationen empfangen, sondern auch senden, also mit uns und untereinander kommunizieren.

Erleichterung im Alltag durch Smart-Home-Lösungen

Smart HomeDie Smart-Home-Technologie umfasst zahlreiche neu entwickelte, zukunftsfähige Produkte, die in ihrem Bereich einen neuen Standard setzen. Für viele Alltagsprobleme gibt es daher neue Lösungen. Das fängt bereits beim Schlafen an: Unser Bett kann dank verschiedener Sensoren nicht nur Daten zu Zeit, Tiefe und Qualität des Schlafes sammeln, sondern auch die Matratze je nach individuellen Erfordernissen und Vorlieben des Schläfers härter oder weicher einstellen. Neue Wecker-Innovationen mit Smart-Home-Funktion wecken uns durch einen simulierten Sonnenaufgang, steuern Wärme, Licht und Musik im Haus und sagen uns, wann es Zeit ist, sich für den ersten Termin des Tages auf den Weg zu machen – selbstverständlich unter Berücksichtigung der Verkehrslage. Betritt man das Bad, ertönt zum Aufwachen zum Beispiel leise Musik oder die Nachrichten. Kameras im Spiegel erkennen anhand der Gesichtsfarbe unser Wohlbefinden und eine Matte auf dem Fußboden kann Gewicht, Puls und den Körperfettanteil messen. Die Kaffeemaschine bereitet den Kaffee automatisch zu – Schaum-, Milch- und Kaffeemenge haben Sie zuvor über eine App festgelegt. Sobald man das Haus verlässt, regelt sich der Thermostat automatisch herunter und beginnt erst wieder zu heizen, wenn sich ein Bewohner dem Haus nähert.

Während wir im Büro arbeiten, verrichten die Haushaltsgeräte im Smart Home ihre Arbeit fast komplett von selbst und bieten dabei einen individuellen Service: Waschmaschinen lassen sich vom Arbeitsplatz aus bedienen, sodass die Wäsche pünktlich fertig ist, und Kühlschränke verfügen über eine Kamera, sodass die Einkaufsliste auch unterwegs erstellt werden kann. Zuhause angekommen sorgen intelligente Schließsysteme dafür, dass sich dank Bluetooth-Verbindung über das Smartphone die Tür öffnet und kein Schlüssel mehr benötigt wird. Und wenn wir es uns dann zum Feierabend gemütlich machen, kann per App oder Sprachbefehl die passende Lieblingsplaylist und das optimale Licht ausgewählt werden.

Neben einem erhöhten Komfort bieten Smart Homes zahlreiche Lösungen, um das Zuhause vor Einbrüchen zu schützen oder mithilfe von Feuchtigkeitsmeldern gegen Wasserschäden abzusichern. Viele Entwicklungen haben sich im Alltag bereits bewährt und laufend sorgen neue Innovationen, Produkte und Materialien dafür, dass sich das Smart Home ständig weiterentwickelt. Mal sehen, was die Zukunft noch alles bringt…

Text von Anne Kammerzelt, lebt und arbeitet als freie Projektmanagerin und Journalist in Berlin

Anne Kammerzelt