Erster voestalpine Digitalisierungstag: Wie die neuen Möglichkeiten der Digitalisierung die Arbeitswelt verändern. 2 Minuten Lesezeit
Innovation

Erster voestalpine Digitalisierungstag: Wie die neuen Möglichkeiten der Digitalisierung die Arbeitswelt verändern.

Viktoria Steininger
Holds editorial responsibility for blog topics, is researching and writing articles. Her stories give insights into the world of the voestalpine Group.

Am 5. und 6. Oktober lud die voestalpine zum ersten Mal interne und externe Experten zum ersten Digitalization Day nach Donawitz ein. Am ersten Tag standen Vorträge von hochkarätigen externen Referenten am Programm, am zweiten Tag Workshops zu einzelnen Spezialthemen.

„Digitale Prozesse sind für uns in der voestalpine nichts Neues“, erklärte CEO Wolfgang Eder in seiner Begrüßungsrede. “Die digitale Transformation hat in der Produktion de facto bereits vor Jahrzehnten begonnen. Nur war hier nicht von Digitalisierung, sondern von Automatisierung die Rede. Doch die Digitalisierung nimmt in allen Bereichen Tempo auf und die Veränderungen sind tiefgreifend.“

"Unsere Produktion, unsere Forschung und Entwicklung unsere Vertriebskanäle, unsere Einkaufsprozesse, unser Personalmanagement – alle diese Arbeitsfelder und noch mehr werden in 10, 15 Jahren nicht mehr dieselben sein."
Wolfgang Eder, Vorstandsvorsitzender der voestalpine AG

Die Bedeutung des Themas lässt sich nicht nur an diesen Worten ablesen, sondern auch am hochkarätigen Teilnehmerkreis beim erstem Digitalization Day, zu dem die Digitalisierungskoordinatoren der Divisionen eingeladen hatten. Der gesamte voestalpine-Vorstand und rund 180 Manager aus allen Divisionen waren in die Steiermark gekommen um die Vorträge der externen Experten zu hören und sich mit dem Thema Digitalisierung zu befassen.

Externe Vorträge & zahlreiche Workshops

Die acht Fachvorträge – überwiegend gehalten von Professoren von unterschiedlichen deutschen und österreichischen Universitäten – befassten sich mit Themen wie

  • Maschinelles Lernen,
  • modellbasierte Prozessautomation,
  • Deep Learning,
  • künstliche Intelligenz von Robotern oder
  • digitalen Assistenzsystemen.

Am zweiten Tag standen insgesamt 10 Workshops am Programm. In den einleitenden Impulsreferaten wurden viele neue Informationen vermittelt und über die Herausforderungen und Chancen diskutiert.

Der erste Digitalisierungstag war ein voller Erfolg und die Teilnehmer waren sich nach den beiden Tagen einig: Das Thema Digitalisierung wird uns weiter begleiten. Die Fortsetzung des divisionsübergreifenden Wissensaustausches im Rahmen eines konzernalen Digitalisierungstages in einem Jahr ist schon geplant.

Viktoria Steininger