Die Weiche der Zukunft 3 Minuten Lesezeit
Innovation

Die Weiche der Zukunft

Volkmar Held

i-switch, die intelligente Weiche, ist die digitale Antwort auf Herausforderungen des modernen, effizienten Eisenbahnverkehrs.

In Bahnnetzen spielen Weichen eine herausragende Rolle. In puncto Sicherheit und Verfügbarkeit werden ihnen daher höchste Aufmerksamkeit und modernste Technologie zuteil. Die technologischen Spitzenprodukte der voestalpine-Gesellschaften bieten digitale Lösungen für effiziente Weichensysteme mit höchster Verfügbarkeit.

Herausforderung im Bahnnetz

Weichen-Störungen sind die häufigste Fehlerursache im Bahnnetz. Weichen verlangen daher eine besondere Aufmerksamkeit. Ihre Vor-Ort-Instandhaltung wird jedoch durch die intensive Streckennutzung zusehends erschwert.

"Höhere Zuggeschwindigkeiten und Achslasten setzen den Weichen stark zu. Gleichzeitig beschränken hohe Zugfrequenzen und der Anspruch einer 24/7-Verfügbarkeit den Zugang zu den Weichenkomponenten für Service und Wartung. Hier sind intelligente Lösungen gefragt."
Heinz Ossberger, Leitung Weichentechnologie, voestalpine VAE GmbH

Die Weichenspezialisten von voestalpine stellen daher ihren Kunden weltweit Systeme zur Verfügung, die nicht allein Fernsteuerung und kontrolle, sondern zusätzlich intelligente, vorausschauende Eigendiagnose ermöglichen.

Digitale Weichen denken voraus

i-Switch: Funktionsweise

i-Switch: Funktionsweise

Die eingebauten Sensoren und Chips benötigen weder zusätzliche Verkabelung noch externe Energiezufuhr. Dank ihrer Leistungen kann die neueste Weichengeneration von voestalpine in die Zukunft schauen. „i-switch“ ist ein System, das mithilfe mathematischer Lösungsmodelle („Deep Learning“) Prognosen liefert: über die Entwicklung ihres Funktionszustands, die zu erwartende Abnutzung und andere Materialdefekte. Für die Netzbetreiber heißt das vorausschauende Wartung anstelle von Reparaturen. Meldet die Weiche auffällige Veränderungen ihres Zustands, können rechtzeitig notwendige Maßnahmen geplant und ausgeführt werden. Ungeplante Störungen des Zugverkehrs werden dadurch vermieden.

Digital ausgestattete Weichen sind die Basis für Diagnose- und Analyseplattformen wie das DIANA-System der Deutschen Bahn. Bis 2020 werden in ihrem Netz 30.000 Weichen mit Sensoren ausgestattet. Weichenstörungen sollen damit um bis zu 50 % gesenkt werden.

Die kluge Weiche „ruft an“

Mit i-Switch offenbart die digitale Kombination von Diagnose und umfassender Vernetzung ihre überzeugenden Vorteile:

"Der Weichenantrieb ‚ruft an‘, um nützliche Daten über die Cloud an die angeschlossene Software zu senden – das ist hocheffektive Machine-to-Machine (M2M)-Kommunikation."
Johannes Kreinbucher, Geschäftsführer Technik, voestalpine SIGNALING Zeltweg GmbH

Dabei berücksichtigt die Weiche nicht nur die eigenen Messergebnisse hinsichtlich Betriebszuständen und Zuglasten. Vielmehr verwendet ihre Prognosefunktion zusätzlich Daten von Drittanbietern, beispielsweise zu Umweltbedingungen, und Ergebnisse von Messzügen etc. Aus der Vielzahl dieser Mess- und Analyseoptionen können sich für voestalpine zukünftig weitere Geschäftsfelder eröffnen, wenn beispielsweise die Lieferung von Bahnkomponenten durch Daten- und Service-Angebote ergänzt wird.

Die moderne Weiche im Detail

Die moderne Weiche im Detail.

Die Weiche „ruft an“ – eine kurze Animation.