TV-Tipp: Dokumentation „In Linz begann‘s – Die Tage des Anschlusses Österreichs 1938 in Linz und OÖ“ 2 Minuten Lesezeit

TV-Tipp: Dokumentation „In Linz begann‘s – Die Tage des Anschlusses Österreichs 1938 in Linz und OÖ“

Christopher Eberl
Holds editorial responsibility for career topics and for the apprentice website. His stories offer insights into the world of work at voestalpine.

Anlässlich des Gedenkjahres 2018 zeigt ORF III am kommenden Samstag, den 10. März um 21:00 Uhr die Dokumentation „In Linz begann’s –Die Tage des Anschlusses Österreichs 1938 in Linz und OÖ“. Der Aufbau des Standorts Linz der „Reichswerke Hermann Göring AG Berlin“ ab 1938 ist dabei ebenso Thema wie die Bauvorhaben in Linz sowie die politischen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen dieses Ereignisses.

Im März 1938 wurde die oberösterreichische Landeshauptstadt  zum Schauplatz eines historischen Ereignisses: Der vollständige Anschluss Österreichs an das Deutsche Reich wurde hier  beschlossen. Linz wurde in den Kreis der „Führerstädte“ erhoben, der wirtschaftliche, kulturelle und strategische Ausbau der Stadt beschlossen. Rasend schnell wurden Antisemitismus, Arisierung und Deportation zur Realität ebenso wie der wirtschaftliche Aufschwung und die Vorbereitungen zum Krieg.

Dokumentation „In Linz begann‘s - Die Tage des Anschlusses Österreichs 1938 in Linz und OÖ“

Samstag, 10. März, um 21.00 auf ORF III: „In Linz begann‘s – Die Tage des Anschlusses Österreichs 1938 in Linz und OÖ“

Die weiteren Folgen

Am 13. Mai 1938, auf den Tag genau 2 Monate, nachdem Adolf Hitler  das Gesetz zum vollständigen Anschluss Österreichs an das Deutsche Reich unterschrieben hatte, fand im Linzer Vorort St. Peter-Zizlau der Spatenstich für den Standort Linz der „Reichswerke Hermann Göring AG Berlin“ statt. Zwischen 1938 und 1945 entstand ein Hüttenwerk mit den „Eisenwerken Oberdonau“ als Rüstungsbetrieb für die Panzerproduktion. Der Aufbau und Betrieb der Werke konnte nur durch den Einsatz zehntausender Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter durchgeführt werden.

Eine Dokumentation, die informiert, erinnert und miterleben lässt.

Aus Anlass des 80. Gedenkjahres vom Anschluss 1938 ist diese Dokumentation eine Spurensuche nach den Hintergründen dieser dramatischen Zeit. Historiker und Zeitzeugen gebenaus unterschiedlichen Perspektiven Einblicke in die 1930er Jahre in Oberösterreich. Die sozialen, politischen und persönlichen Umstände zeigen, wodurch der Anschluss ohne großen Widerstand ermöglicht wurde.

Die von Thomas Hackl Film und MinaPictures gemeinsam  mit ORF III produzierte Dokumentation ist am Samstag, den 10. März um 21:00 Uhr (Wiederholungen: 11.3. um 03:50 und 23:20,13.3. um 13:50) in ORF III zu sehen.

Christopher Eberl

Ähnliche
Artikel

Mehr Beiträge der voestalpine zu diesem Thema.