voestalpine fördert Bildungsprogramm für syrische Flüchtlingskinder im Nahen Osten 3 Minuten Lesezeit
Engagement

voestalpine fördert Bildungsprogramm für syrische Flüchtlingskinder im Nahen Osten

Christopher Eberl
Holds editorial responsibility for career topics and for the apprentice website. His stories offer insights into the world of work at voestalpine.

Die voestalpine setzt bei ihrer Flüchtlings- und Integrationshilfe auch auf direkte Unterstützung vor Ort und fördert das regionale und ganzheitliche Bildungsprogramm der Caritas Österreich für syrische Flüchtlingskinder in Jordanien und im Libanon.

Der Krieg in Syrien befindet sich bereits im fünften Jahr und zwang bereits mehr als 4 Millionen Menschen – die Hälfte davon sind Kinder – in die Flucht. Alleine in den Nachbarländern Jordanien und im Libanon leben rund 700.000 syrische Flüchtlingskinder im schulfähigen Alter – eine ganze Generation wächst ohne fixen Wohnplatz, Bildung und Perspektive heran.

voestalpine fördert Bildungsprogramm für syrische Flüchtlingskinder im Nahen Osten

voestalpine fördert Bildungsprogramm für syrische Flüchtlingskinder im Nahen Osten (Fotocredit: Caritas)

Bildung als Zukunftsperspektive

Die voestalpine widmet die Hälfte ihrer Gesamtspendensumme von 1,5 Millionen Euro für syrische Flüchtlinge lokalen Hilfsprojekten in den Krisengebieten. Ein großer Teil dieser Hilfeleistung unterstützt die Bildungsangebote der Caritas vor Ort, die Kindern Nachholunterricht und den Anschluss an das Schulsystem ermöglichen. Damit eröffnet die voestalpine insgesamt 660 benachteiligten Kindern und Jugendlichen Zugang zu adäquater und qualitativ hochwertiger Bildung. Dies verbessert nicht nur ihre individuellen Zukunftschancen, sondern bietet auch ihren Familien eine neue Perspektive.

Ganzheitlicher Bildungsansatz

voestalpine fördert Bildungsprogramm für syrische Flüchtlingskinder im Nahen Osten

2.500 Kinder erhalten jährlich die Möglichkeit eine Schule zu besuchen (Fotocredit: Caritas).

Angesichts der enormen Bedürfnisse im Bildungsbereich entwickelte die Caritas Österreich gemeinsam mit Partnerorganisationen in Jordanien und im Libanon innerhalb einer sechsmonatigen Planungsphase ein regionales Bildungsprogramm. Dieses Programm bietet jährlich rund 2.500 Kindern die Möglichkeit die Schule zu besuchen und setzt auf vier Ebenen an:

  1. Zugang zu adäquater und qualitativ hochwertiger Bildung
  2. Psychosoziale und psychotherapeutische Maßnahmen
  3. Stärkung der sozialen Stabilität der Gesellschaft
  4. Aus- und Weiterbildungen auch für Eltern und ältere Geschwister, um die Lebensbedingungen der Familie zu verbessern

Das umfassende Programm der Caritas hilft, Kindern und ihren Familien ihre Würde und eine Perspektive für ein normales Leben zu geben.

 

Weitere Blogartikel zu diesem Thema:

Christopher Eberl