Kooperation mit Montanuniversität Leoben: Forschung an klimaneutraler Energie- und Rohstoffinnovation 2 Minuten Lesezeit
Umwelt

Kooperation mit Montanuniversität Leoben: Forschung an klimaneutraler Energie- und Rohstoffinnovation

Christopher Eberl
Christopher Eberl ist redaktionell verantwortlich für die Karriere-Themen sowie für die Lehrlingswebsite. Mit seinen Geschichten gewährt er Einblicke in die Arbeitswelten des voestalpine-Konzerns.

Im Rahmen eines Konsortiums unter der Leitung von RAG Austria unterstützt die Steel Division des voestalpine-Konzerns die Montanuniversität Leoben bei der Evaluierung einer vielversprechenden und zukunftsweisenden Carbon- und Wasserstofftechnologie.

Durch  die Pyrolyse von Erdgas* (CH4)  anhand verschiedener Verfahren wird es möglich sein, Carbon und Wasserstoff CO2-neutral aus einer Hand zu gewinnen. Carbon gilt als extrem wertvoller, industrieller Rohstoff für die nachhaltige Produktion von Baustrukturen, Computerchips, Kohlenstofffasern und vielen anderen Bereichen in der Hightech-Industrie.

RAG_Speicher_Puchkirchen

RAG-Speicher in Puchkirchen (Copyright: Karin Lohberger)

Mit Wasserstoff in die klimaneutrale Zukunft

Der parallel gewonnene Wasserstoff ist analog zu Carbon klimaneutral und flexibel in vielen verschiedenen Sektoren, als wichtiger Energieträger zur Erreichung der Klimaziele, einsetzbar. Auch an den voestalpine-Standorten Linz und Donawitz wird bereits intensiv an den Stahlproduktions- und Wasserstofftechnologien von morgen geforscht. Beispielsweise stellt die Pilotanlage H2FUTURE zur großtechnischen  Produktion von grünem Wasserstoff eine wichtige Grundlage für eine CO2-arme Stahlherstellung dar.

YouTube

By loading the video, you agree to YouTube's privacy policy.
Learn more

Load video

Starke Zusammenarbeit als Tradition

Die enge Kooperation ist Ausdruck der langjährigen Partnerschaft zwischen der voestalpine und der heimischen Top-Universität für Rohstoffe, Metallurgie und Werkstoffe : So investiert der Konzern laufend in die direkte Forschungszusammenarbeit, erteilt zahlreiche Forschungsaufträge im Rahmen von Bachelor- und Masterarbeiten sowie Dissertationen zur Ausbildung von Alumnis für eine weitere Zusammenarbeit, bezieht Laborleistungen und unterstützt Professuren, Exkursionen sowie eine Reihe von Projekten zur Förderung des Technik-Interesses bei jungen Menschen.

Die Steel Division denkt an morgen

Die Steel Division des voestalpine-Konzerns übernimmt als global agierender Hersteller hochqualitativer Stahlprodukte eine treibende Rolle bei der Gestaltung einer sauberen und lebenswerten Zukunft. In der Stahlerzeugung setzt man Umweltbenchmarks bei der aktuellen Produktionsroute und arbeitet gleichzeitig an zukünftigen Optionen auf Basis von Wasserstoff zur Verwirklichung einer CO2-armen Stahlproduktion. Mit ihren höchstwertigen Stahlbändern ist die Division erste Anlaufstelle namhafter Automobilhersteller und -zulieferer und begleitet ihre Kunden global. Darüber hinaus ist sie einer der wichtigsten Partner der europäischen Hausgeräte- sowie der Maschinenbauindustrie.

 

 

Christopher Eberl