Wer hören will, muss fliegen 2 Minuten Lesezeit
voestalpine open space

Wer hören will, muss fliegen

Michael Leithinger

Im Rahmen des Höhenrausch 2015 bietet ein Kettenkarussell auf dem Parkdeck des OK in Linz, gleich neben dem voestalpine open space, ein außergewöhnliches Hörerlebnis.

Kettenkarussell

ORF musikprotokoll im steirischen herbst.
Foto: Otto Saxinger

Unter dem Motto “Let‘s merry-go-round!” bietet das 80 Jahre alte Kettenkarussell die Möglichkeit, während einer Fahrt den eigens für dieses „bewegende“ Hörerlebnis komponierten Musikstücken zu lauschen. Die Lautsprecher sind im Korpus des Karussells versteckt, sie schallen in alle vier Himmelsrichtungen, eine spezielle Software steuert das Abspielen der Musikstücke.

15 Musikminiaturen

Die 15 zeitgenössischen musikalischen Kleinode gesellen sich während der Fahrt zum Rauschen des Windes und dem Blick über die Dächer von Linz – sie wurden genau auf die Länge und Dynamik der Karussellfahrt hin abgestimmt. Vier der 15 Musikstücke stammen von oberösterreichischen Komponisten. Elf Kompositionen wurden 2014 beim ORF musikprotokoll beim steirischen herbst 2014 uraufgeführt.

Besonderer Hörgenuss

„Wir bieten Musik für Körper in Bewegung. Dieses Setting ist besonders – normalerweise lauscht man Musik ja im Konzertsaal sitzend oder vor einer Bühne stehend, hier ist man währenddessen in Bewegung. Dieses Hörerlebnis ist ein ganz besonderes, da passiert etwas wahrnehmungspsychologisch“, weiß Fränk Zimmer, der für die Idee und Realisation des Kettenkarussells verantwortliche Medienkünstler.

"Dieses Hörerlebnis ist ein ganz besonderes."
ZitatFränk Zimmer

Zeitgenössische Musik

Das Kettenkarussell öffnet damit die Welt der zeitgenössischen Musik für Menschen, die sich darin vielleicht nicht so heimisch fühlen. Somit ist es geradezu ideal für den Höhenrausch, dessen Ziel es ist, über seinen Erlebnis- und Parcourscharakter Kunst und Kultur möglichst vielen Menschen zugänglich zu machen.

Weitere Informationen: