Martin Grubinger: Heimspiel 2.0 am Linzer Domplatz 2 Minuten Lesezeit
Karriere

Martin Grubinger: Heimspiel 2.0 am Linzer Domplatz

Christopher Eberl
Holds editorial responsibility for career topics and for the apprentice website. His stories offer insights into the world of work at voestalpine.

„Einfach besser leben“-KassenMultipercussionist Martin Grubinger begeisterte beim sonntäglichen Eröffnungskonzert der Reihe „Klassik am Dom“. Im Zuge des Engagements als Hauptsponsor konnten im Rahmen einer Mitarbeiteraktion rund 250 voestalpine-Mitarbeiter das sommerliche Kulturhighlight live miterleben.

„Genauso wie der voestalpine-Konzern stets auf globaler Ebene durch führende Technologie und Qualität überzeugen will, erfüllt auch dieser Event den Anspruch an künstlerische Spitzenqualität internationalen Standards“, erklärte Vorstandsvorsitzender Wolfgang Eder die Entscheidung der voestalpine, das neue Highlight des oberösterreichischen Kultursommers vor der imposanten Kulisse des Linzer Doms als einer der Hauptsponsoren zu unterstützen.

Der Weltstar aus Neukirchen

Das Attribut “Spitzenqualität auf Weltniveau” zeichnet unzweifelhaft den oberösterreichischen Multipercussionisten Martin Grubinger aus. Der junge Ausnahmekünstler aus Neukirchen an der Vöckla stand am Sonntag, dem 16. Juli mit seinem über zwanzigköpfigen Ensemble „The Percussive Planet“ vor dem begeisterten Publikum auf der Bühne am Domplatz und lieferte unter dem Titel „Heimspiel 2.0“ zum wiederholten Mal einen eindrucksvollen Beweis seines unglaublichen Könnens ab.

Musikalische Weltreise

“Wir sind schon richtig heiß darauf, loszulegen”, hatte Grubinger zu Beginn versprochen. Es folgten zwei intensive Stunden einer multiinstrumentalen musikalischen Weltreise, bei der die Musiker mit Leidenschaft alle Register zogen.  Von „Falling in between“ von Toto, über Jazzrock-Klassiker, wie “Waltermelon Man” von Herbie Hancock oder “Teen Town” von Jaco Pastorius bis zu Ausflügen in die klassische Schlagzeugliteratur (“Peaux” von Iannis Xenaiks) oder den leisen Tönen bei „Japanese Garden“:  Egal, welches Stück auch erklang, Grubinger und seine Musiker wussten immer wieder aufs Neue zu begeistern.

250 voestalpine-Mitarbeiter mit Familie bei Klassik am Dom

In den begeisterten Applaus nach dem Konzert stimmten auch 250 voestalpine-Mitarbeiter mit Familie und Freunden ein. Als neuer Hauptsponsor verloste die voestalpine diese Tickets und vervollständigte den perfekten Konzertabend  mit einem Rahmenprogramm in einer eigenen voestalpine-Area vor dem Konzert zum Austausch mit Kollegen.

All jene, die dieses Konzert nicht live vor Ort oder in der ORF III Übertragung erleben konnten, haben am 15. August um 21.20 Uhr in ORF 2 nochmals die Gelegenheit dazu. 

    Christopher Eberl