Liveübertragung aus Warmwalzwerk der voestalpine in Linz 2 Minuten Lesezeit
voestalpine open space

Liveübertragung aus Warmwalzwerk der voestalpine in Linz

Viktoria Steininger
Redaktionell verantwortlich für die Themen am Blog, recherchiert und schreibt Viktoria Steininger auch selbst und gibt mit Geschichten Einblicke in den voestalpine-Konzern.

Der bekannte Audiokünstler Bill Fontana entwickelte die Ausstellung „Acoustic Visions“ für das OK Offenes Kulturhaus in Linz. Die Anlagen des Warmwalzwerks der voestalpine werden dabei als Instrument verwendet.

bill fontana im warmwalzwerk

Bill Fontana im Warmwalzwerk der voestalpine Stahl GmbH

Bill Fontana, einer der bekanntesten Audiokünstler weltweit, entwickelte parallel zum Ars Electronica Festival 2014 eine neue Arbeit für den Höhenrausch im OÖ Kulturquartier. Für den Künstler, der seit den 60er Jahren im Bereich Soundkunst unterwegs ist, ist es die erste Ausstellung im deutschsprachigen Raum.

 

Linear Visions, 2014

liveübertragung

Liveübertragung von Bild und Ton

Im Zentrum der Ausstellung „Acoustic Vision“ von Bill Fontana steht eine neue Arbeit, die eigens für die Ausstellung in Linz entstanden ist: Mittels Liveübertragung von Ton und Bild wird das Warmwalzwerk vom Werksgelände der voestalpine Stahl GmH in Linz in ein akustisch-visuelles Instrument transformiert. Mit vier versteckten Mikrofonen und einer hoch auflösenden Minikamera werden Töne und Bilder von der Anlage live ins OK Offenes Kulturhaus übertragen.

Neben weiteren Werken von früheren Arbeiten, wird auch täglich nach 20.00 Uhr das Sommerkino im voestalpine open space zum Schauplatz seiner jüngsten Arbeit. „Desert Soundings“ entstand 2014 in Abu Dhabi und macht verborgene Stimmen der Wüste hörbar.

 

Öffnungszeiten: September täglich 10.00 – 22.00 Uhr, bis 19. Oktober täglich 10.00 – 21.00 Uhr. Weitere Infos: OK CENTRUM

 

Daten & Fakten zum Warmwalzwerk:

Warmwalzwerk

Warmwalzwerk der voestalpine Stahl GmbH in Linz

Die Brammen (ca. 30 Tonnen schwer, 12 m lang und 225 mm dick) werden im Walzwerk zu einem Stahlband gewalzt. Aus einer Bramme werden ca. 5,5 km Stahlband gewalzt.

  • Wie heiß ist die Bramme beim Walzen? ca. 1.100 °C
  • Wie viel Druck haben die Walzen? max. 4.600 Tonnen
  • Wie verändert sich die Länge? von 12 m auf ca. 5,5 km
  • Auf welche Dicke werden die Stahlbänder gewalzt?
  • Vorstreifen: Von 225 mm auf 37 mm; Fertigbanddicke: bis zu 1,5 mm
  • Bei Weiterverarbeitung im Kaltwalzwerk: auf bis zu 0,35 mm
  • Wie lange dauert der Prozess von 225 mm bis zur finalen Stärke? ca. 3 Minuten (Warmwalzen)

Zum Schutz vor Korrosion und Rost wird das Stahlband im Normalfall mit einer Schutzschicht aus Zink veredelt.

 

Viktoria Steininger