1997/98/99: Erste Expansionsschritte, Russland- und Asienkrise 2 Minuten Lesezeit
Engagement

1997/98/99: Erste Expansionsschritte, Russland- und Asienkrise

Volkmar Held

Nicht realisierte strategische Erweiterungsüberlegungen prägten ebenso das Bild wie erfolgreiche erste „Downstream“-Akquisitionen.

Weichen

Joint-Venture über 90 % der VAE in Zeltweg

1997/98/99 setzte ein neuer Abschnitt der Konzernentwicklung ein. Nach einer Phase konsequenter Kostenoptimierung und Effizienzsteigerung sollte das Unternehmen in eine Wachstumsphase übergehen . Die Strategie führte in Richtung Expansion der VOEST-ALPINE STAHL AG.

Erfolgreiche Akquisitionen

Über den Erwerb von Firmenbeteiligungen bis hin zu kompletten Unternehmen sollten Akquisitionen in Zentral- und Osteuropa die Wertschöpfungskette verlängern.

  • Im Sommer 1998 erfolgte die Übernahme der britischen METSEC plc. Die VOEST-ALPINE KREMS-Gruppe stärkte damit ihre führende Position in Europa im Segment Stahlprofile und Formrohre.
  • Gemeinsam mit einem deutschen Partner wurden in einem Joint-Venture über 90 % der VAE in Zeltweg, Weltmarktführer für Weichentechnologie, erworben.
  • Die 50 %-Beteiligung des Konzerns an der VOEST-ALPINE INDUSTRIAL SERVICES GmbH unterstützte die Intensivierung der Marktaktivitäten auf dem Gebiet industrieller Dienstleistungen.

Rückschläge

Die Vorbereitungen zur Akquise der PREUSSAG STAHL AG waren bereits bis zu einer Grundsatzvereinbarung gediehen. Aufgrund von politischen Interventionen konnte der Deal jedoch nicht umgesetzt werden. Der Kauf von Hüttenbetrieben in Polen (Huta T. Sendzimira, Huta Katovice) und Tschechien (Stahlwerk Nova Huta) kam ebenfalls nicht zur Ausführung.

Krisendruck

Die erfolgreichen Akquisitionen bedeuteten einen wichtigen Schritt gegen den unmittelbaren Einfluss von zyklischen Erscheinungen auf den Konzern. Doch trotz aller Bemühungen geriet der Aktienkurs der VOEST-ALPINE STAHL AG in den Sog von Rubel- und Südostasienkrisen. Im Oktober 1998 erreichte er mit 5,05 Euro den bis heute tiefsten Stand seiner Geschichte.

Vor zwei Jahrzehnten begann die voestalpine AG den Weg eines privatisierten, börsennotierten Unternehmens zu beschreiten. Die Serie „IPO 1995 – 20 Jahre an der Börse“ beschreibt markante Stationen auf dem Weg zum international erfolgreichen stahlbasierten Technologie- und Industriegüterkonzern.
Zu allen IPO-Blogartikeln