Wie nahtlose Rohre hergestellt werden 2 Minuten Lesezeit
Energie

Wie nahtlose Rohre hergestellt werden

Viktoria Kaar
Redaktionell verantwortlich für die Themen am Blog, recherchiert und schreibt Viktoria Steininger auch selbst und gibt mit Geschichten Einblicke in den voestalpine-Konzern.

Es ist nicht so einfach, aus einem runden Block hochfesten Stahls ein hochwertiges Ölfeldrohr zu fertigen. Die voestalpine Tubulars GmbH & Co KG in Kindberg, Österreich, beherrscht diese Technologie seit Jahrzehnten.

Der hochwertige Stahl, aus dem die voestalpine Tubulars GmbH & Co KG mit Sitz in Kindberg, Österreich die nahtlosen Rohre fertigt, stammt aus dem voestalpine-eigenen Stahlwerk.

  1. Bei der Herstellung nahtloser Ölfeldrohre werden massive Stahlblöcke bis zur Umformtemperatur erhitzt und zu Hohlzylindern geformt.
  2. Diese Hohlzylinder werden dann auf einer Stoßbank über eine Dornstange zu einem Mutterrohr/einer Luppe gewalzt.
  3. Anschließend werden die Rohre im Streckreduzierwalzwerk auf die finalen, kundenindividuellen Maße und Wandstärken gebracht. An dieser Stelle können die Rohre bis zu 150 Meter Länge erreichen.
  4. Nach der Abkühlung werden die Rohre auf die gewünschte Fertiglänge gekürzt.
  5. Abhängig von der jeweiligen Ausführung und Güteklasse werden die Rohre im Anschluss gestaucht und wärmebehandelt, was ihnen die gewünschten mechanischen Eigenschaften verleiht. Im Anschluss werden sie mit einem Gewinde und der dazugehörigen Gewindeverbindung versehen.

Qualität ist das A und O bei hochfesten Ölfeldrohren. Aus diesem Grund sind den einzelnen Herstellungsschritten zahlreiche Prüfeinheiten zwischengeschaltet, wie z. B. eine zerstörungsfreie Werkstoffprüfung, eine Magnetpulverprüfung und eine Ultraschallprüfung. Zudem werden die finalen Produkte vor Auslieferung an den Kunden im Werk genauestens geprüft.

Die voestalpine Tubulars verfügt des Weiteren über eine hauseigene Prüfanlage einschließlich des größten Sauergas-Labors Europas.

Produktion von nahtlosen Rohren

Widerstandsschweißen

Darüber hinaus kann man Ölfeldrohre auch durch elektrisches Widerstandsschweißen herstellen. Dabei wird langes Stahlblech zu einem Zylinder gerollt und an den Rändern verschweißt. Dann folgen die Wärmebehandlung und das Versehen mit einem Gewinde. Die voestalpine Tubulars GmbH & Co KG setzt auf nahtlose Rohre, die den entscheidenden Vorteil haben, dass sie keine Schweißnaht besitzen – denn Schweißnähte sind sensible Bereiche.

 

Das aktuelle Video der voestalpine Image- und Markenkampagne beschäftigt sich mit dem Thema Ölfeldrohre, produziert in Österreich und eingebaut in Amerika. Eine laufende Blogserie gibt nähere Einblicke und Hintergrundinfos über das Produkt, die Einsatzbereiche, den Markt und den Hauptdarsteller Robert Scott.

Weitere Informationen: