voestalpine Böhler Welding lieferte nahtlosen Fülldraht für Offshore-Windpark 3 Minuten Lesezeit
Energie

voestalpine Böhler Welding lieferte nahtlosen Fülldraht für Offshore-Windpark

Viktoria Steininger
Holds editorial responsibility for blog topics, is researching and writing articles. Her stories give insights into the world of the voestalpine Group.

Der nahtlose Fülldraht der voestalpine Böhler Welding Gruppe wurde für eine der imposantesten Offshore Windparkanlagen in der Ostsee verwendet.

Weltweit größtes Projekt in diesem Segment

Die Wikinger Windpark-Anlage in der Ostsee ist eine der umfangreichsten Investitionen dieses Jahrzehnts und wurde von einem spanischen Unternehmen getätigt. 70 Windräder wurden dabei in der Nähe der Insel Rügen installiert. Jede Windkraftanlage besteht dabei aus einer vierschichtigen Ummantelung und vier Pfeilern, um sie auf dem Meeresgrund in 37 bis 43 m Tiefe verankern zu können. Außerdem verfügt die Konstruktion über ein Zwischenstück, welches oberseitig der Hülle befestigt wurde. Durch die Technik des Fülldraht-Lichtbogenschweißens von voestalpine Böhler Welding bietet dieses nahtlose Design einen optimalen Schutz gegen Feuchtigkeitsresorption und damit auch gegen Wasserstoff bzw. gegen Rissbildung. Das Projekt soll im Herbst 2016 abgeschlossen und im Jahr 2017 in Betrieb genommen werden.

Nathlose Fülldrähte von voestalpine Böhler Welding

Großes Engagement: Siegfried Pfleger (Schweißer) und José María Miguel (Geschäftsführer)

Großes Engagement: Siegfried Pfleger (Schweißer) und José María Miguel (Geschäftsführer)

Um bei nahtlosen Fülldrähten technisch führend zu werden, erwarb die voestalpine im Jahr 2013 90 % von “Fileur”, einem internationalen Spezialisten in diesem Segment. Darüber hinaus wurde in Cittadella – im Nordosten von Italien – ein neues Kompetenzcenter ins Leben gerufen. Exzellente Schweißbarkeit und Schweißqualität, eine ganze Palette an un- und niedrig-legiertem Stahl und eine problemlose Fütterung sind die größten Stärken des Produktes. Die Gründe, diese Drähte zu verwenden sind offensichtlich: Sie sind nahtlos niedrige Wasserstofftypen für den besten Schutz gegen Wasserstoff sowie auch gegen Feuchtigkeitsaufnahmen während der Lagerung oder während dem Einsatz in den Werkstätten. Die Kunden waren aufgrund der hohen Qualität, der guten Performance und der erhöhten mechanischen Werte der Schweißzusatzwerkstoffe sehr zufrieden.

Enge Vernetzung als Erfolgsfaktor

Während des gesamten Projektes hat die voestalpine Böhler Welding Spanien S.A. sehr eng mit dem spanischen Kunden zusammengearbeitet. Verschiedene Abteilungen von anderen Unternehmen der voestalpine Böhler Welding Gruppe waren ebenfalls involviert. Außerdem hat das Management alle verfügbaren Ressourcen aufgeboten und ihre gesamte Energie in das Projekt gesteckt: So unterstützten neben der lokalen, technischen Beratung, auch die global arbeitenden Anwendungstechniker, die gesamte Produktionsabteilung, die qualifizierten Fachschweißer bis hin zum spanischen Vertriebsnetz den Großauftrag. Das spanische Unternehmen bot außerdem wertvolle technische Beratung an, was vom Kunden sehr geschätzt wurde. Dieses Projekt stellt somit für die gesamte voestalpine Böhler Welding Gruppe eine sehr wichtige Erfolgsgeschichte beim Einsatz von Fülldrähten bei Offshore-Konstruktionen dar.

voestalpine-Boehler-Welding-Gruppe

Alle gemeinsam – Unterstützung und Vernetzung der gesamten voestalpine Böhler Welding Gruppe

Viktoria Steininger