Energieeffiziente Lösungen bei voestalpine Europlatinen 3 Minuten Lesezeit
Energie

Energieeffiziente Lösungen bei voestalpine Europlatinen

Viktoria Steininger (Karenz)
Redaktionell verantwortlich für die Themen am Blog, recherchiert und schreibt Viktoria Steininger auch selbst und gibt mit Geschichten Einblicke in den voestalpine-Konzern.

Die voestalpine Europlatinen GmbH setzte auf energieeffiziente Lösungen und spart somit Kosten und schont die Umwelt.

voestalpine europlatinen

Christian Sittenthaler wacht über den Energieverbrauch in der Platinenfertigung

Energieeffizienz hat bei voestalpine Europlatinen GmbH (Platinenfertigung) bereits Tradition. Die voestalpine Europlatinen GmbH ist zwar kein Spitzenverbraucher, dennoch macht man sich seit Jahren Gedanken um die Energieeffizienz. Steigende Stromkosten führen zu einer Belastung der Herstellkosten und viel benötigte Energie belastet natürlich auch die Umwelt. Daher werden in der Platinenfertigung schon seit einigen Jahren Maßnahmen gesetzt, um energieeffizienter zu werden. Die Maßnahmen zur Effizienzsteigerung werden in zwei Phasen eingeteilt:

  1. Effizienzsteigerung durch Optimierungen
  2. Effizienzsteigerung durch Investitionen in energieeffizientere Maschinen.

 

Effizienzsteigerung durch Optimierung

Ausgangspunkt für die Optimierungsmaßnahmen war die Fragestellung: „Wie viel Strom wird verbraucht, wenn nichts produziert wird?“. Die Antwort darauf war signifikant. Denn alleine der Stand-by-Verbrauch an Strom, also wenn nichts produziert wird, lag bei ungünstigen Umständen bis zu 30 Prozent vom Wert bei Vollproduktion. Dazu zählt auch beispielsweise die Kühlung an Wochenenden, wenn niemand in den Produktionshallen ist. Bei einer genaueren Analyse wurden zusätzlich die größten Verbraucher identifiziert. Mit diesen Erkenntnissen konnten bereits relativ einfach Maßnahmen zur Reduktion des Stromverbrauchs gesetzt werden:

  • Laser: Das kontrollierte Niederfahren in längeren, produktionsfreien Zeiten spart Energie und schaffte ein allgemeines Bewusstsein im Umgang mit Energie im Unternehmen. Zusätzlich wurde die Produktions- und Schichtplanung optimiert, damit es möglichst geschlossene Produktions- und Stillstandsblöcke gibt. Es wurden auch viele Maßnahmen zur Reduzierung der Nebenzeiten im Schweißzyklus, zur Verbesserung des OEEs (Original Equipment Efficiency) sowie zur Reduzierung des Wartungsanteils gesetzt.
  •  Web-basierte Steuerung: Zur Erreichung einer flexibleren Reaktion auf verschiedene Produktionssituationen wurde die Steuerung für Licht, Lüftung und Klima um eine remote Steuerung erweitert. Damit sind manuelle Schaltungen über das Internet möglich.

 

Mit diesen Optimierungsmaßnahmen können bereits 900.000 kWh pro Jahr, oder 320 t CO², eingespart werden.

 

Effizienzsteigerung durch Investition

europlatinen neue laser

Investion bei voestalpine Europlatinen in energieeffizientere Maschinen

Zusätzlich zu den Optimierungsmaßnahmen wurde auch in modernere, energieeffizientere Lasermaschinen investiert, da sich die Lasertechnologie in den letzten Jahren sprunghaft weiterentwickelt hat. Neue Laser sind günstiger und energieeffizienter. Der Steckdosenwirkungsgrad von älteren, lampengepumpten YAG-Laser liegt beispielsweise bei nur 5–6 Prozent, CO²-Laser bringen es auf etwa 10–12 Prozent. Im Vergleich dazu: neue Hochleistungslaser haben bereits einen Wirkungsgrad von über 35 Prozent.

Daher wurden innerhalb eines Jahres bei voestalpine Europlatinen vier Lasermaschinen gegen neue, energieeffizientere Modelle ausgetauscht. Das sparte in Summe 1,6 GWh Strom oder weitere 580 t CO².

 

Viktoria Steininger (Karenz)