voestalpine Böhler Welding

Stabelektroden für warmfeste Stähle

1. Aug 2017

Böhler Welding Stabelektroden. 
The best for the best.

Egal welche Elektrode Sie brauchen um Ihr Projekt umzusetzen, bei Böhler Welding werden Sie fündig. Denn wir bieten mehr als 2.000 Produkte für das Verbindungsschweißen mittels aller gängigen Lichtbogenschweißverfahren.

Die meistverwendeten Stabelektroden für warmfeste Stähle sind in der nachfolgenden Tabelle aufgelistet.  

 

Product

Eigenschaften und Anwendungsgebiete

Datasheet

BÖHLER FOX DCMS Kb

Basisch umhüllte Stabelektrode kerndrahtlegiert, für hochwertige Schweißnähte an Kesselund Rohrstählen, artähnlichen Stahlqualitäten, legierungsähnliche Vergütungsstähle, unbehandelte Einsatz- und Nitrierstähle. Bevorzugt für 13CrMo4-5. Zugelassen im Langzeitbereich für Betriebstemperaturbereiche bis +570 °C. Geeignet für Step coolingAnwendung (Bruscato ≤ 15ppm). Hohe Zähigkeit und Risssicherheit, Schweißgut vergütbar. Sehr niedriger Wasserstoffgehalt (unter AWS- Bedingungen HD ≤ 4 ml/100 g). Ausbringung ca. 115 %. Vorwärmung, Zwischenlagentemperatur und Wärmenachbehandlung nach den Erfordernissen des vorliegenden Grundwerkstoffes (für 13CrMo4-5 bei 200 – 250 °C, Anlassen nach dem Schweißen bei 660 – 700 °C, mind. ½ h / Ofen bis 300 °C / Luft).

Link

BÖHLER FOX CM 2 Kb

Basisch umhüllte Stabelektrode, kerndrahtlegiert, für hochtemperaturbeanspruchte Bauteile im Kessel-, Apparate- und Rohrleitungsbau sowie der Erdölindustrie z.B. in Crackanlagen. Bevorzugt für 10CrMo9-10. Zugelassen im Langzeitbereich für Betriebstemperaturen bis 600 °C. Rissfestes und zähes Schweißgut, hohe Zeitstandfestigkeit. Gute Schweißeigenschaften, alle Positionen außer Fallnaht. Schweißgut nitrierfähig und vergütbar. Ausbringung ca. 110 %, niedrige Wasserstoffgehalte (unter AWS- Bedingungen HD ≤ 4 ml/100 g).

Link

BÖHLER FOX CM 5 Kb

Basisch umhüllte Stabelektrode, kerndrahtlegiert für warmfeste und druckwasserstoffbeständige Stähle im Kesselbau sowie der Erdölindustrie. Bevorzugt für X12CrMo5 (5 Cr, 0,5 Mo). Zugelassen im Langzeitbereich für Betriebstemperaturbereich bis +650 °C. Hohe Risssicherheit durch sehr niedrige Wasserstoffgehalte (unter AWS- Bedingungen HD ≤ 4 ml/100 g). In allen Positionen, außer Fallnaht, gut verschweißbar. Schweißgut vergütbar, Ausbringung ca. 115 %.

Link

BÖHLER FOX C 9 MV

Kerndrahtlegierte, basisch umhüllte Stabelektrode, für hochwarmfeste, martensitische, vergütete 9 % Cr-Stähle, besonders für T91 und P91-Stähle. Hauptanwendungsbereiche in thermischen Kraftwerken und in der Chemieindustrie. Zugelassen für Einsatztemperaturen bis 650 °C. Niedriger Wasserstoffgehalt Die Stabelektrode ist in allen Positionen, außer Fallnaht, sehr gut verschweißbar und zeichnet sich durch gute Zünd- und Wiederzündeigenschaften aus. Einfache Schlacken Entfernbarkeit. Die Elektrode wurde entwickelt um optimale Warmfestigkeit und Duktilität im Schweißgut zu erreichen. Weitere Vorteile sind der geringe Wasserstoffgehalt im Schweißgut und die geringe Anzahl von Spurenelementen.

Link

 

Thermanit MTS 3-LNi

Basisch umhüllte Stabelektrode für das Schweißen hochwarmfester, martensitischer 9 % Cr Stähle z.B. für Turbinenteile und Kesselanlagen in thermischen Kraftwerken. Gute Schweißeigenschaften in allen Positionen außer Fallnaht. Die Elektrode ermöglicht einen stabilen Lichtbogen, hat wenig Spritzer und lässt sich einfach zünden u. wiederzünden. Die Schlacke ist einfach zu entfernen. Die Elektrode wurde entwickelt um optimale Warmfestigkeit und Duktilität im Schweißgut zu erreichen. Die chemische Zusammensetzung erfüllt die Anforderung für den Mn + Ni von max. 1 Gew. %. Weitere Vorteile sind der geringe Wasserstoffgehalt im Schweißgut und die geringe Anzahl von Spurenelementen.

Link

Thermanit MTS 616-LNi

Die basische CrMoNiVWNb kerndrahtlegierte Stabelektrode wurde für die Verschweißung der hochwarmfesten angelassenen martensitischen 9 % Chromstähle entwickelt. Die Elektrode wird für die Herstellung von Turbinen- und Kesselkomponenten in thermischen Kraftwerken eingesetzt.. Sie zeichnet sich durch gute Schweißeigenschaften in Zwangslagen außer in Fallnahtposition, einen stabilen Lichtbogen, geringe Spritzerbildung, gute Schlackelöslichkeit und ausgezeichnete Zünd- und Wiederzündeigenschaften aus. Die chemische Zusammensetzung erfüllt die Anforderung für den Mn + Ni von max. 1,2 Gew. %. Das Schweißgut erreicht eine hohe Zeitstandfestigkeit bei guter Duktilität, sowie einen niedrigen Wasserstoffgehalt und einen geringe Gehalt an Spurenelementen.

Link

 

Holen Sie sich mehr Infos in der Produktsuche!