voestalpine Böhler Welding

Eine Geschichte des Wachstums

Integration in den voestalpine Konzern (innerhalb der Division Metal Engineering), Umbenennung auf voestalpine Böhler Welding und Vereinfachung der Produktmarken auf „Böhler Welding“, „UTP Maintenance“ und „Fontargen Brazing“.

Böhler Welding Group geht von der Böhler-Uddeholm zur voestalpine Metal Engineering (vormals Railway Systems) als abgetrennte Division über.

voestalpine übernimmt Böhler-Uddeholm, die Division Böhler Thyssen Welding wird in die Böhler Welding Group umbenannt.

Böhler-Uddeholm übernimmt Avesta Welding.

Thyssen Welding Consumables (Thermanit, Phoenix, Union) werden in die Marke T-PUT umbenannt.

Böhler-Uddeholm übernimmt zu 100 % das Joint Venture Böhler Thyssen Welding.

Böhler-Uddeholm und Thyssen fusionieren ihre Geschäftsbereiche "Schweißen" im Joint Venture Böhler Thyssen Welding (Böhler mit UTP / Thyssen mit Soudokay, Hilarius und Fontargen).

Böhler Welding wird in eine separate Division der neu gebildeten Böhler-Uddeholm umgewandelt und übernimmt UTP.

Gründung von Böhler & CO in Wien durch die Gebrüder Böhler.