SCT 2017 Amsterdam

Die SCT, die „Steels in Cars and Trucks“, ist eine der wichtigsten internationalen Fachtagungen im Themenfeld Stahl für die Mobilität. In fünf Tagen findet hier ein geballtes Programm an Vorträgen und ein intensiver Austausch von hochkarätigen Experten statt.

„Future trends in steel development, processing technologies and applications“ lautete das diesjährige Motto. Bei der Auswahl der Beiträge und Publikationen legen die Veranstalter höchsten Wert auf Neuheit der Themen und fachlichen Inhalt. Eine Notiz am Rande: die Werbefreiheit ist ebenfalls ein Kriterium. Trotzdem sei hier erwähnt, dass voestalpine viel beachtete Beiträge lieferte.

Stahl hat Zukunft. Jenseits der vielen präsentierten Neuheiten und Einzelinnovationen sei nur festgehalten: Stahl hat Zukunft. Das beweist die ständige Zunahme des Weltstahlbedarfs. Dazu hat Stahl großes Potenzial als verantwortungsvoller Werkstoff der Zukunft. Denken wir nur an die Recyclebarkeit.
In der Bau- und Automobilindustrie liegt der größte Bedarf, wobei sich aber innerhalb der Automobilindustrie, wie vom Chairman der Veranstaltung, Peter Dahlmann, präsentiert, die eingesetzten Stahlgüten zu höheren Festigkeiten verschieben werden.

Eine Auswahl der gehaltenen voestalpine-Beiträge steht zum Download zur Verfügung.

Die SCT ist eine sehr hochwertige Tagung. Sie bringt Hersteller-, Zuliefer- und Stahlindustrie sowie auch wissenschaftliche Kooperationspartner zusammen. Die hohe Besucherzahl von über 400 unterstreicht die Bedeutung.
Franz M. Androsch, Leitung Forschung & Entwicklung und Innovatio
Die Veranstaltung zeigte die enge Vernetzung zwischen Automobilherstellern, Zulieferern und der europäischen Stahlindustrie. Es war eine hervorragende Gelegenheit zum Austausch und gegenseitiger Inspiration
Michaela Kraus, Produktmanagement und Segmentmarketing
 Der entscheidende Aspekt bei der Zulassung von neuentwickelten Stählen für den Automobilbau ist deren Füge- und Schweißeignung. Die SCT vernetzt Stahl- und Automobilhersteller für die entsprechenden Diskussionen in einem anregenden Umfel.
Robert Sierlinger, International Welding Engineer