Navigation überspringen

Achszählsysteme

Achszähler erfreuen sich im Bereich der Gleisfreimeldung immer größerer Beliebtheit. Viele Bahnbetreiber haben schon vor längerer Zeit erste Achszählanlagen installiert oder ihr Schienennetz bereits vollständig auf diese moderne und zuverlässige Technik umgestellt.

Die Verwendung von Achszähltechnik bietet im Vergleich zu Gleisstromkreisen viele Vorteile, z. B. deutlich niedriger Life-Cycle Costs, höhere Zuverlässigkeit und einfacheres Management von langen zu überwachenden Gleisabschnitten, sowie spezielle Sonderfunktionen, um hier nur einige Punkte zu nennen.

Die sichere Besetzt- oder Freimeldung eines durch einen Achszähler überwachten Gleisabschnittes ist die Grundlage für einen verlässlichen und sicheren Bahnbetrieb (oder Stellwerksbetrieb). Bisher kamen zur Informationsübertragung zwischen Achszählsystem und Stellwerksystem vor allem relais- bzw. optokopplerbasierende Schnittstellen zum Einsatz. Aktuelle Entwicklungen im Bereich Datenaustausch zwischen Achszähl- und Stellwerkssystem setzen jedoch auch sichere und redundante Protokollschnittstellen.

Ihr Mehrwert:

Im Vergleich zu Gleisstromkreisen bieten Achszählsysteme mehrere Vorteile, die sie heutzutage zum zuverlässigsten und meist verwendeten Gleisfreimeldesystem machen.

  • Höhere Verfügbarkeit als Gleisstromkreise, da keine direkte Verbindung zur Schiene gegeben ist (resistent gegen Blitzschläge) Achszähler haben eine deutlich höhere Verfügbarkeit als Gleisstromkreise (Faktor 5 – 6, Ergebnis basiert auf Langzeitbeobachtungen)
  • Unauffällig gegenüber schlechten Gleis- und Bettungswiderständen
  • Resistent gegenüber klimatischen Einflüssen (Gleisstromkreise bieten in nassen, schmutzige und salzigen Umgebungen geringe Verfügbarkeit)
  • Reduktion der Wartungskosten (einmalige Inspektion in 12 Monaten, zumeist nur Sichtkontrolle notwendig)
  • Mit Achszählung können lange Abschnitte gebildet werden und komplexe Weichenbereiche einfach überwacht werden
  • Viele Zusatzinformationen von Achszähler und Radsensor (z.B. Geschwindigkeit, Anzahl der Achsen, Temperatur am Gleis usw.)
  • Achszählanwendungen sind deutlich günstiger als vergleichbare Applikationen mit Gleisstromkreisen

Radsensoren

Radsensoren werden zur Detektion der Präsenz von Schienenfahrezugsrädern verwendet. Basierend auf den vorherrschenden Umgebungsbedingungen und der jeweiligen Anforderungen des Betreibers bietet voestalpine zwei verschiedene Typen von Radsensoren an, welche sowohl mit UniAC[1], als auch mit UniAC[2] kompatibel und begutachtet sind.

Wie können wir Ihnen helfen?

Wenn Sie Fragen oder Feedback haben, können Sie sich gerne an uns wenden. Wir helfen Ihnen gerne weiter!

KONTAKTIEREN SIE UNS