Navigation überspringen
Zurück zur Übersicht

Optimierte Zungenvorrichtung TOZ

Die optimierte Zungenvorrichtung "TOZ" ist eine tragfähigkeitsoptimierte Zungenvorrichtung.

Zungenvorrichtungen von Weichen sind besonders hohen Beanspruchungen ausgesetzt. Insbesondere die bogenäußere Zunge in Weichen mit mittleren und kleinen Ablenkradien und in Bogenweichen ist hohen horizontalen Führungskräften ausgesetzt, welche einen erhöhten seitlichen Verschleiß der Zunge verursachen. Als Folge ergeben sich ein hoher Wartungsaufwand und eine eingeschränkte Liegedauer der Zunge. Bei der tragfähigkeitsoptimierten Zungenvorrichtung "TOZ" wird die Zunge gerade im kritischen, vorderen Bereich verstärkt.

Technische Beschreibung:

  • Erfüllt EN13232-Serie
  • Signifikante Verstärkung der Zungenbreite im sensiblen Bereich

Vorteile:

  • Verstärkung der Zungenspitzenbreite im sensiblen, vorderen Bereich (d.h. mehr Material als Verschleißreserve vorhanden)
  • Verminderung von Verquetschungen und Ausbrüchen an der Zunge
  • Verlängerung der Lebensdauer von Zungenschienen um den Faktor 2-3
  • Reduktion von Verquetschungen an der Backenschiene
  • Sehr gut für Bogenweichen geeignet
  • Volle Austauschbarkeit mit halben Zungenvorrichtungen konventioneller Bearbeitung gegeben
  • Optimiertes Preis-Leistungsverhältnis

Bei den tragfähigkeitsoptimierten Zungenvorrichtungen "TOZ" wird die Zunge im kritischsten, vorderen Bereich verstärkt (blau strichlierte Linien). Im gleichen Ausmaß wird die Backenschiene an der Anschlagseite zurückgenommen. Dabei ist die Ausführung so gestaltet, dass die Abnahme und Zunahme am Kopf der Backenschiene kontinuierlich erfolgt. Die Abweichung der Fahrkante der Backenschiene von der Geraden (rot strichlierte Linie) ist sehr gering und führt daher zu keiner Beeinträchtigung des Laufverhaltens. Dies wurde durch eine Simulationsrechnung und in der Praxis bestätigt. Die Bearbeitung des Übergangs von der Anschlagseite zum Kopf der Backenschiene ist so ausgebildet, dass das Auftreten von Verquetschungen in diesem Bereich der Backenschiene im Betrieb stark reduziert wird.

Material:

  • Alle für Zungen- und Backenschienen verwendete Werkstoffe (R260, R350HT, R400HT)
  • Korrosionsschutz: gemäß Anforderung

Durch eine geänderte Absenkung an der Zunge wird die Rad/Zunge-Berührgeometrie zusätzlich verbessert. Das gleiche Prinzip kann auch für die geraden und bogeninneren Weichenzungen angewendet werden. Auch hier führt dies zu einer Verbesserung des Radüberlaufes und der Liegedauer.