Navigation überspringen
Zurück zur Übersicht

HRS-Verschluss

HSR-Verschlüsse werden für Zungenvorrichtungen und Herzstücke von Klothoiden- und Kreisbogenweichen verwendet.

Mit dem Weichenverschluss von voestalpine Turnout Technology Germany ist ein sicheres Verriegeln zwischen Zunge und Backenschiene bzw. Herzstückspitze gegenüber der Flügelschiene einer Weiche bei gleichzeitiger Niederhaltung der anliegenden Zunge bzw. Herzstückspitze gewährleistet. Der HRS-Verschluss ist mit seinem Umstellprinzip Heben – Rollen – Senken –Sichern bei allen gängigen Schienenprofilen sowohl in der Zungenvorrichtung als auch im beweglichen Herzstück einsetzbar. Die Ausbildung der Klammer ermöglicht die Verspannung der Zunge mit der Backenschiene bzw. Herzstückspitze mit der Flügelschiene sowohl in horizontaler als auch in vertikaler Richtung. Dadurch bleibt auch bei elastischer Einsenkung der Backenschiene oder Flügelschiene die Höhenlage der Zungenspitze zur Backenschiene bzw. Herzstückspitze zur Flügelschiene gewährleistet. Die Zungen- und Herzstückspitze sind geschützt und können nicht angefahren werden. Alle Stellbewegungen werden mittels wartungsarmer Rollen ausgeführt. Es gibt keine gleitenden, wartungsintensiven Bauteile mehr.

 

Technische Beschreibung:

  • Spezielle Kulissensteuerung der Klammer in der Schieberstange zur Steuerung von Entriegeln, Bewegen und Verriegeln des Verschlusses
  • Sicherung der verschlossenen Zunge bzw. Herzstückspitze in horizontaler und vertikaler Richtung
  • Zungenkloben BKL 80 ermöglicht Längsbewegungen der Zunge gegenüber der Backenschiene von +/-40 mm
  • Während des Umstellvorgangs: Anhebung der Zunge und damit Entlastung der Zungenroller

Vorteile:

  • Bei allen gängigen Schienenprofilen sowohl in Zungenvorrichtungen als auch in beweglichen Herzstücken einsetzbar
  • Standard in der Hochgeschwindigkeit und in allen anderen Anwendungsbereichen bewährt und bekannt
  • Modularer Aufbau für eine einfache und problemlose Nachrüstung anstelle von Klammer-/Klinkenverschlüssen
  • Ansteuerung durch verschiedene mechanische und elektrische Antriebe möglich
  • Einsetzbar im Schotteroberbau und in Fester Fahrbahn
  • Wartungsarm durch dauergeschmierte Rollen
  • Erhebliche Verlängerung der Wartungsintervalle