Navigation überspringen
Zurück zur Übersicht

Elastische Schienenbefestigung - Platten mit Spannklemmen SKL

Elastische Schienenbefestigung auf Betonschwellen im Schottergleis.

Befestigung auf Betonschwellen im Schottergleis

Für die Befestigung von Weichenbauteilen auf Betonschwellen werden Rippenplatten mit Spannklemmen "SKL", Schienenzwischenlagen und Plattenunterlagen verwendet. Die Spannklemmen gewährleisten eine dauerhafte federnde Verspannung. Der erreichte Durchschubwiderstand und der Verdrehwiderstand erfüllen die Anforderungen, die an ein durchgehend verschweißtes Gleis gestellt werden. Die Befestigung der Platten auf den Schwellen erfolgt durch 4 Schwellenschraube und doppelte Federringe.

Technische Beschreibung:

  • Erfüllt EN13481-Serie für Befestigungskategorien A, B, C, D, E
  • Vormontage möglich
  • Federkraft ca. 12kN/Klemme

Vorteile:

  • Erfüllt EN13481-Serie für Befestigungskategorien A, B, C, D, E
  • Vormontage möglich
  • Federkraft ca. 12kN/Klemme
  • Dauerhafte elastische Verspannung
  • Guter Durchschub- und Verdrehwiderstand für den Einsatz im durchgehend verschweißtem Gleis
  • Hohe Kippsicherheit durch Mittelschleife
  • Lange Lebensdauer
  • Geringer Platzbedarf
  • Plattenbefestigung wählbar, z.B.: Schwellenschrauben, Durchsteck-verschraubung, Winkelführungsbefestigung
  • Elastizität der Zwischenlage unter der Schiene wählbar von steif bis weich
  • Mit oder ohne Korrosionsschutz entsprechend den Umweltbedingungen lieferbar

Elastische Schienenbefestigung

Der bewährte Plattenoberbau mit Spannklemmen gewährleistet eine dauerhafte und sichere Befestigung auf Schwellen im Schottergleis. Die Weichenteile und Schienen können mit oder ohne elastische Zwischenlagen auf den Platten montiert werden. Durch die definierte Einbaustellung wird selbst bei verschiedenen Schienenprofilen und verschieden dicken Zwischenlagen die volle Spannkraft der Spannklemmen erreicht. Eine plastische Verformung der Federarme ist nicht möglich. 

Die Spannklemme wird mittels Hakenschraube, Unterlagsscheibe und Mutter auf den Rippenplatten befestigt. Zu Beginn der Verspannung liegen beide Torsions-Federarme auf dem Schienenfuß auf. Durch Anziehen der Hakenschraube wird die Mittelschleife an den Schienenfuß herangeführt. Der optimale Einbauzustand ist erreicht, wenn die Mittelschleife noch einen geringen Abstand zum Schienenfuß aufweist.

Material:

  • Platte: Baustahl / Sphäroguss GJS / Stahlguss
  • Spannklemme: Federstahl
  • Schienenzwischenlagen / Plattenunterlagen: gemäß Anforderung
  • Korrosionsschutz: gemäß Anforderung

Hochelastische Schienenbefestigung - Platten mit Spannklemmen SKL

Für die Befestigung von Weichenbauteilen auf fester Fahrbahn werden Platten, hochelastische Plattenunterlagen sowie Spannklemmen "SKL" verwendet. Die Spannklemmen gewährleisten eine dauerhaft federnde Verspannung. Der erreichte Durchschubwiderstand und der Verdrehwiderstand erfüllen die Anforderungen, die an ein durchgehend verschweißtes Gleis gestellt werden. Die Befestigung der Platten auf der Tragplatte erfolgt durch vier oder zwei Anker und vorgespannte Schraubenfedern. Steifigkeitsbereich 15 – 100kN/mm.

Technische Beschreibung:

  • Erfüllt EN13481-Serie für Befestigungskategorien A, B, C, D
  • Vormontage möglich
  • Federkraft ca. 12kN/Klemme

Vorteile:

  • Dauerhafte hochelastische Lagerung
  • Reduktion der Riffel- und Schlupfwellenbildung
  • Geringer Wartungsaufwand
  • Lange Lebensdauer
  • Plattenbefestigung wählbar, z.B.: Ankerschrauben, Schraube-Dübel
  • Möglichkeit der Höhen- und Quereinstellbarkeit
  • Montage „Top down“ oder „Bottom-up“ möglich
  • Mit oder ohne Korrosionsschutz entsprechend den Umweltbedingungen lieferbar

Hochelastische Schienenbefestigung

Der bewährte Plattenoberbau mit z. B. 4 Ankerschrauben M27 / 2 Ankerschrauben M33 und Spannklemmen SKL gewährleistet eine dauerhafte und sichere Befestigung auf fester Fahrbahn im Nahverkehr. Die dynamischen Kräfte des Zugsverkehrs werden durch die elastischen Komponenten der Befestigung in den Untergrund abgeleitet. Die Platte mit der Spannklemmenbefestigung ermöglicht eine gleichmäßige Einsenkung und begrenzt das Kippen der Schiene.

Die Elastizität der Komponenten wird an die Achslasten und Fahrgeschwindigkeiten angepasst mit dem Ziel eine möglichst gleichmäßige Einsenkung der Schienen und Weichenkomponenten zu erreichen. Die Elastizität reduziert die Radkontaktkräfte und damit den Verschleiß an der Fahrbahn, dem Unterbau und den Fahrzeugen sowie den entstehenden Luft- und Körperschall.

Material:

  • Platte: Baustahl / Sphäroguss GJS / Stahlguss
  • Spannklemme: Federstahl
  • Schienenzwischenlagen / Plattenunterlagen: gemäß Anforderung
  • Korrosionsschutz: gemäß Anforderung

 

Kooperation mit Getzner Werkstoffe

voestalpine und Getzner Werkstoffe, der weltweit führende Spezialist für Schwingungs- und Erschütterungsschutz, gründeten eine weltweite Kooperation für elastische Lösungen im Bahnbereich. Die Kooperationsvereinbarung beinhaltet die Entwicklung, Herstellung und Vermarktung schwingungsisolierender Produkte und Systeme zur Verbesserung der Qualität von Bahnfahrwegen.

Die Integration elastischer Lösungen im Bahnoberbau dient dem Erschütterungsschutz und verringert die Fahrbahnbeanspruchung. voestalpine und Getzner Werkstoffe bieten mit ihrer Kooperation Bahnbetreibern weltweit zusätzliche Möglichkeiten, die Performance sensibler Bahnnetzkomponenten zu erhöhen und die Lebenszykluskosten zu reduzieren.