Für Sarah Maria Hofmarcher, Industriekauffrau-Lehrling bei voestalpine Precision Strip GmbH, ist eine Musikgruppe ein Symbol für Zusammengehörigkeit. Mit ihrem persönlichen und musikalischen voestalpine Moment konnte sie sich über eine Top-Platzierung freuen und ziert nun im aktuellen Lehrlingskalender den August.

Im Herbst letzten Jahres organisierte die voestalpine für ihre Auszubildenden wieder einen eigenen Contest – die Aufgabe des voestalpine Foto-Contests bestand darin, einen persönlichen voestalpine Moment in einem aussagekräftigen Foto festzuhalten. Die 12 besten Einsendungen, welche in einem Voting von der Online-Community ermittelt wurden, finden sich nun im Lehrlingskalender 2017 wieder.

Im folgenden Interview erklärt Sarah Maria Hofmarcher was sie zu ihrem Foto bewegte und welchen Stellenwert Zusammengehörigkeit bei der voestalpine am Standort Böhlerwerk hat:

Liebe Sarah Maria, erzähl uns von dir: Woher kommst du? Welche Ausbildung absolvierst du aktuell und bei welcher voestalpine-Gesellschaft?

Ich wohne in Gaflenz, das liegt in Oberösterreich. Aktuell absolviere ich die Ausbildung zur Industriekauffrau bei der voestalpine Precision Strip GmbH in Böhlerwerk.

Warum hast du dich damals für eine kaufmännische Lehre bei voestalpine Precision Strip in Böhlerwerk entschieden?

Ich habe die HLW besucht, weil ich mich für kaufmännische Zusammenhänge interessiere, habe dann aber gemerkt, dass die Schule nicht mehr das Richtige für mich ist. Ich wollte mein eigenes Geld verdienen und unabhängiger sein. Für die voestalpine Precision Strip habe ich mich entschieden, weil viele Leute in meinem Bekanntenkreis (Nachbarn, Verwandte,…) sehr positiv über das Unternehmen berichtet haben.

Warum würdest du einem Jugendlichen raten seine Lehre in einem internationalen Konzern, wie es die voestalpine ist, zu absolvieren?

Neben der umfassenden Ausbildung hat man natürlich auch tolle Möglichkeiten, die vielleicht kleinere Unternehmen nicht bieten können, wie z.B. Einladung zur Truck Race Trophy in Spielberg oder ähnliche Veranstaltungen. Es ist aber natürlich auch toll die Möglichkeit zu haben die Lehre mit Matura zu machen oder ein Auslandspraktikum zu absolvieren.

Was war bisher dein schönster voestalpine Moment?

Es ist immer schön, wenn man vor einer neuen Aufgabe zunächst unsicher ist, oder vielleicht sogar etwas Angst hat und dann mit Stolz sagen kann: „Das habe ich jetzt geschafft.“ Neben der Arbeit sind es immer die Momente, in denen wir Lehrlinge etwas gemeinsam erleben, wie z.B. beim Ausflug zum Erzberg.

Wann beziehungsweise in welcher Situation ist dir die Idee zu deinem Bild „steel sounds“ gekommen? Spielst du mit deinen Kolleginnen privat auch in einer Musikkapelle?

Ich spiele auch in Gaflenz in einer Gruppe, aber nicht mit meinen Firmenkolleginnen. Man muss in einer Gruppe aber natürlich aufeinander hören, damit die Musik toll wirkt und klingt. Ich finde, eine Musikgruppe ist ein Symbol für Zusammengehörigkeit. Natürlich wachsen auch wir Lehrlinge während unserer Lehrzeit zusammen. Wir haben im Rahmen des Contest gemeinsam überlegt wie wir das in einem originellen Foto zeigen können. So ist in dieser Diskussion die Idee dazu entstanden.

Wie war die Stimmung zum Contest im Betrieb bei deinen Kollegen? Wer unterstützte euch beim „Stimmenfang“ am meisten?

Eigentlich haben alle KollegInnen uns super unterstützt. Die Info über die Möglichkeit des Votings wurde per Newsletter verteilt. Nachdem ich im 1. Lehrjahr auch für die interne Hauspost zuständig bin, habe ich natürlich mit vielen Mitarbeitern Kontakt. Die Unterstützung von den Kollegen war wirklich toll. Mit so einem Ergebnis habe ich anfangs aber trotzdem nicht gerechnet.

Verrätst du uns noch wo du deinen persönlichen Lehrlingskalender aufgehängt hast?

Eigentlich hängen bei uns zu Hause 2 Kalender. Einen habe ich meinen Eltern geschenkt. Den hat meine Mama voll Stolz in der Küche aufgehängt. Der zweite hängt in meinem Zimmer!