Lehrzeit: 2 Jahre

Teilezurichter/-innen sind im Metallbau in der Herstellungs-, Instandhaltungs- und Montagetechnik tätig. Sie stellen Werkstückteile her, warten und pflegen Maschinen und montieren Serienerzeugnisse.

TeilezurichterTeilezurichter/-innen be- und verarbeiten Bleche, Rohre oder Profile. Für Blech- und Stahlkonstruktionen wie Heizungen, Dampfkessel, Tore oder Fensterrahmen produzieren sie Rohre, Press-, Zieh- und Stanzteile. Dabei arbeiten sie meistens nach Plänen oder anderen Vorlagen und verwenden Sägen, Feilen, Scheren, Hämmer und andere Handwerkzeuge. Darüber hinaus beschicken sie die Maschinen und Fertigungsanlagen mit den zu bearbeitenden Werkstücken und überwachen diese. Teilezurichter/-innen montieren auch Serienerzeugnisse des täglichen Gebrauchs wie etwa Automobile, Fahrräder, Waschmaschinen oder Motorsägen. Die Funktionen des jeweiligen Gerätes, seiner Baugruppen und Einzelteile müssen sie genau kennen. Um große und schwere Werkstücke oder Bauteile an die nächste Fertigungsstation transportieren zu können, ist Muskelkraft gefragt.

Wird an folgenden Standorten angeboten:
voestalpine Automotive Components Böhmenkirch GmbH & Co KG

Factsheet zum Ausbildungsberuf:
Ausbildungsberuf – Teilezurichter