Marion Teufel, angehende Maschinenbautechnikerin bei voestalpine Precision Strip GmbH, wusste schon in der Hauptschule, dass sie mal einen technischen Beruf bei voestalpine ausüben möchte. Mit ihrem persönlichen voestalpine Moment für den Foto-Contest konnte sie sich über eine Platzierung unter den Top 12 freuen und ziert nun im Lehrlingskalender 2017 den Monat Juni.

Im Herbst 2016 veranstaltete die voestalpine für ihre Auszubildenden wieder einen eigenen Contest – die Aufgabe des voestalpine Foto-Contests bestand darin, einen einzigartigen voestalpine Moment in einem aussagekräftigen Bild festzuhalten. Die 12 besten Einsendungen, welche in einem Online-Voting ermittelt wurden, finden sich nun im aktuellen Lehrlingskalender wieder.

Frühes Interesse an einer technischen Ausbildung

Marion Teufel, Lehrling Metall- / Maschinenbautechnik, voestalpine Precision Strip GmbH

Im folgenden Interview erklärt Marion Teufel was sie zu ihrem Foto inspirierte und ab wann es für sie klar war eine Lehrausbildung bei der voestalpine am Standort Böhlerwerk starten zu wollen:

Liebe Marion, erzähl uns von dir: Woher kommst du? Welche Ausbildung hast du absolviert und bei welcher voestalpine-Gesellschaft?

Ich komme aus Ertl, das ist ein kleiner Ort im Mostviertel, Niederösterreich. Bei der voestalpine Precision Strip GmbH in Böhlerwerk erlerne ich den Beruf Metall-/Maschinenbautechnik.

Wann hast du dein Interesse für eine technische Lehre entdeckt und warum hast du dich dann für eine Lehre bei voestalpine entschieden?

Ich habe schon in der Hauptschule gemerkt, dass mich ein technischer Beruf stärker anspricht als ein typischer „Mädchenberuf“. Als ich dann die Möglichkeit bekommen habe bei voestalpine Precision Strip zu schnuppern, stand für mich sofort fest, dass ich hier später einmal arbeiten möchte.

Was war bisher dein schönster voestalpine Moment?

Mein schönster Moment bisher war als ich im ersten Lehrjahr das erste Mal alleine an einer CNC-Maschine arbeiten durfte.

Wann beziehungsweise in welcher Situation ist dir die Idee zu deinem Bild „Frauenpower“  gekommen? Was macht die weiblichen Lehrlinge der voestalpine Precision Strip so besonders?

Zu Beginn der Lehrzeit haben wir einen Ausflug zum Erzberg gemacht und sind dabei mit dem „Hauly“ gefahren. In diesem Moment ist mir die Idee zu diesem Foto gekommen. Das Foto soll den Zusammenhalt der weiblichen Lehrlinge symbolisieren.

Wie war die Stimmung zum Contest im Betrieb bei deinen Kollegen? Wie war die Reaktion auf deine tolle Platzierung?

Die Stimmung zum Foto-Contest war einfach toll. Wir waren alle mit großem Ehrgeiz dabei, das erkennt man auch daran, dass gleich mehrere Lehrlinge aus unserem Unternehmen im Lehrlingskalender zu finden sind. Als ich von der tollen Platzierung erfahren habe, war es für mich zunächst eine große Überraschung – aber ich habe mich riesig darüber gefreut.

Wo siehst du deine persönliche voestalpine-Zukunft im Unternehmen?

Ich möchte gerne im Anschluss die Lehre mit Matura machen. Zusätzlich interessiere ich mich sehr stark für das Spezialmodul „Konstrukteur“.

Verrätst du uns noch wo du deinen persönlichen Lehrlingskalender aufgehängt hast?

Natürlich! Der hängt im Wandregal meines Zimmers – vor allem jetzt im Juni werfe ich öfters einen Blick darauf!