High Performance Metals Division

2017 Namensänderung auf High Performance Metals Division und Holding auf voestalpine High Performance Metals GmbH
2016 Akquisition von ATT (Shanghai) und der Sermetal Gruppe (Spanien /Portugal). Start des voestalpine Additive Manufacturing Center in Düsseldorf
2013 voestalpine Edelstahl GmbH erwirbt die Eifeler Gruppe und erweitert das Serviceportfolio für den Werkzeugbau um Beschichtung
2011 Umfirmierung der Holdinggesellschaft Böhler-Uddeholm AG in voestalpine Edelstahl GmbH
2008 Vollständige Integration in den Konzern als Special Steel Division
2007 Österreichische voestalpine AG übernimmt Böhler-Uddeholm
2005 Böhler-Uddeholm übernimmt in Deutschland Buderus Edelstahl
2004 Böhler-Uddeholm übernimmt in Brasilien Villares Metals
2003 Staat zieht sich vollständig aus Böhler-Uddeholm zurück
1995 Teilprivatisierung durch Notierung an der Wiener Börse; Im Folgejahr mehrheitliche Privatisierung
1991 Verschmelzung der österreichischen Böhler Gruppe mit der schwedischen Uddeholm Gruppe, die beide auf eine lange Tradition zurückblicken (Böhler seit 1446, Uddeholm seit 1668); Gründung der Böhler-Uddeholm AG als Muttergesellschaft; Unternehmen steht zu 100% im Besitz der ÖIAG (Republik Österreich)