Zurück zur Übersicht

Neue Bereichsleitung Corporate Communications der voestalpine AG

28. Oktober 2014 | 

Mit 1. Jänner 2015 übernimmt der bisherige Pressesprecher Peter Felsbach (37) die Bereichsleitung Corporate Communications des voestalpine-Konzerns. Er folgt in dieser Funktion Gerhard Kürner (44) nach, der die voestalpine auf eigenen Wunsch und in bestem Einvernehmen verlässt. Unveränderte Zielsetzung bleibt, die Kommunikationsarbeit der global agierenden voestalpine forciert zu internationalisieren und konsequent auf die Schwerpunkte der Konzernstrategie 2020 auszurichten, gleichzeitig aber den anerkannt hohen konzerninternen Informationsstandard trotz permanenten Wachstums langfristig abzusichern.

Bereits seit 2011 ist Peter Felsbach für die externe PR-Arbeit des voestalpine-Konzerns zuständig. Mit Jahreswechsel übernimmt der 37-Jährige den gesamten Bereich Corporate Communications mit derzeit 18 Mitarbeitern und den Schwerpunkten Brand Management, Internal Communications, Media Relations, Online & Social Media Management, Sponsoring & Event Management, Corporate History & Documentation und Strategic Corporate Communications. Er rückt damit auch in die erste Managementebene der Holding auf und berichtet direkt an Dr. Wolfgang Eder, CEO und Vorstandsvorsitzender der voestalpine AG. Neben seiner Führungsfunktion wird Felsbach als Konzernsprecher zentraler Ansprechpartner für externe Anspruchsgruppen sowie nationale und internationale Medien bleiben.

Peter Felsbach ist seit 15 Jahren in der Unternehmens- und Finanzkommunikation mit Schwerpunkt Public und Media Relations tätig. Vor seinem Eintritt in den voestalpine-Konzern leitete der gebürtige Klagenfurter bereits in internationalen Unternehmen die Corporate Communications und Investor Relations und steuerte als Berater von Unternehmen, Institutionen sowie öffentlichen Auftraggebern deren Kommunikationsaktivitäten. Felsbach hat an der Frankfurt School of Finance & Management eine Ausbildung zum Certified Investor Relations Officer (CIRO) abgeschlossen. Er ist Absolvent eines Postgraduate-Studiums für Public Relations und der Studienrichtungen Kommunikations- und Sportwissenschaften an der Universität Wien und leitet seit vielen Jahren Lehrveranstaltungen an diversen Universitäten.

Der bisherige Leiter Gerhard Kürner (44) verlässt die voestalpine nach 14 Jahren auf eigenen Wunsch, um ab 1. April 2015 als selbstständiger Unternehmer tätig zu sein. Der Kommunikationsexperte startete seine Karriere im Konzern 2001 als Group Content Manager. Nach internationalen Aufgabenstellungen übernahm Kürner 2006 die Bereichsleitung der Konzernkommunikation. „Gerhard Kürner hat hervorragende Arbeit für den voestalpine-Konzern geleistet und dessen trotz wirtschaftlich schwierigen Zeiten erfreuliche Entwicklung mitgeprägt. Wir bedanken uns für sein großes Engagement und wünschen ihm viel Erfolg für die Zukunft“, so Wolfgang Eder.

Der voestalpine-Konzern

Die weltweit tätige voestalpine-Gruppe ist ein stahlbasierter Technologie- und Industriegüterkonzern. Die Unternehmensgruppe ist mit rund 500 Konzerngesellschaften und -standorten in mehr als 50 Ländern auf allen fünf Kontinenten vertreten, sie notiert seit 1995 an der Wiener Börse. Der Konzern ist mit seinen qualitativ höchstwertigen Produkten einer der führenden Partner der europäischen Automobil- und Hausgeräteindustrie sowie weltweit der Öl- und Gasindustrie. Die voestalpine ist darüber hinaus Weltmarktführer in der Weichentechnologie und im Spezialschienenbereich sowie bei Werkzeugstahl und Spezialprofilen. Der Konzern erzielte im Geschäftsjahr 2013/14 bei einem Umsatz von 11,2 Mrd. Euro ein operatives Ergebnis (EBITDA) von 1,4 Mrd. Euro und beschäftigte weltweit rund 48.100 Mitarbeiter.