Zurück zur Übersicht

voestalpine eröffnet hochmodernes Duowalzwerk bei Böhler Bleche GmbH & Co KG in Mürzzuschlag

20. September 2013 | 

Der stahlbasierte Technologie- und Industriegüterkonzern voestalpine verbessert erneut seine Marktposition im Edelstahlsegment und eröffnet am 20. September ein modernes Duoreversierwalzgerüst zur Herstellung höchstqualitativer Bleche in Mürzzuschlag. Die Special Steel Division unter der Leitung von Franz Rotter tätigte damit ihre bisher größte Investition am steirischen Werksstandort der Konzerngesellschaft Böhler Bleche GmbH & Co KG. Insgesamt 11,6 Mio. Euro investierte das Unternehmen in den Ausbau, der die jährliche Produktion an Premiumwerkstoffen künftig auf 26.000 Tonnen erhöhen wird.

Die aktuell bereits an 60 Standorten und in 50 Ländern tätige Special Steel Division (ehemalige Böhler Uddeholm) der voestalpine setzt nicht nur auf forcierte Internationalisierung, sondern stärkt mit aktuellen Großinvestitionen auch die bestehenden Produktionsstandorte in Österreich. „Mit der Inbetriebnahme des hochmodernen Duowalzwerkes in Mürzzuschlag verlängern wir im Edelstahlbereich einmal mehr unsere Wertschöpfungskette hin zum Kunden. Die speziellen Eigenschaften des neuen Walzgerüsts bringen eine enorme Qualitätsverbesserung und eine wesentliche Erhöhung der Kapazitäten in der Steiermark mit sich“, erklärt Franz Rotter, Vorstandsmitglied der voestalpine AG und Leiter der Special Steel Division. Durch die Inbetriebnahme des Walzwerkes können ab dem nächsten Geschäftsjahr zusätzliche 2.000 Tonnen an Premium-Edelstahlblechen pro Jahr gefertigt werden.

Ausbau der Technologieführerschaft und Standortsicherung

Das Duowalzgerüst am Standort der Böhler Bleche GmbH & Co KG produziert Bleche von zwei bis zehn Millimeter Dicke und einer maximalen Breite von zwei Metern. Die Anlage zeichnet sich insbesondere durch ihre modernste, vollautomatische Steuerung und Dickenmessanlage aus. Der Antriebsmotor hat eine Leistung von 2,8 MW und allein das Getriebe weist ein Gesamtgewicht von 115 Tonnen auf. Die Installation der neuen Anlage erfolgte in einer Rekordzeit von nur sechs Wochen. „Der Anlagenausbau in Mürzzuschlag ist ein wichtiger Schritt zur verbesserten Wettbewerbsfähigkeit. Wir sind in vielen Bereichen bereits heute weltweiter Markt- und Technologieführer. Durch die Schaffung von zusätzlichen Wärmebehandlungskapazitäten und die optimierte Fertigungstechnologie können künftig Kundenbedürfnisse noch besser erfüllt und entsprechende Ergebnisse zur Standortsicherung erreicht werden“, so Rotter. Die Böhler Bleche GmbH & Co KG in Mürzzuschlag ist mit ihren 520 Mitarbeitern größter Arbeitgeber der Region Oberes Mürztal und mit einem Jahresumsatz von 155 Mio. Euro ein weltweit führender Hersteller von hochqualitativen Edelstahlblechen.

Edelstahlbleche für Luftfahrt- und Chemieindustrie in 50 Ländern

Die am Walzgerüst hergestellten Bleche finden international Abnehmer in wichtigen Bereichen wie der Luftfahrt- und Chemieindustrie, dem Werkzeugbau oder der Energietechnik. Neben der Verwendung bei Triebwerksaufhängungen für den Airbus A330 kommen die Bleche beispielsweise auch bei der Produktion von Behältern und Rohren in der Chemieindustrie oder der Herstellung von Industriemessern zum Einsatz. Die Premiumwerkstoffe aus der Steiermark werden weltweit in über 50 Länder exportiert. Neben den Hauptmärkten in Europa wie Deutschland, Frankreich und Italien, beliefert der Standort Mürzzuschlag zudem viele Kunden in Überseestaaten wie den USA, Südkorea, Japan, China und Singapur.

Special Steel Division mit weltweit 12.700 Mitarbeitern

Die voestalpine Special Steel Division ist auf technologisch anspruchsvollste Werkstoffe und kundenspezifische Services fokussiert. Sie ist globaler Marktführer bei Werkzeugstahl und einer der führenden Anbieter von Schnellarbeitsstählen und Spezialschmiedeteilen. Wichtigste Kundensegmente sind die Bereiche Automobil, Energie (Erzeugung sowie Öl-/Gasexploration), Maschinenbau sowie die Konsumgüterindustrie und die Luftfahrt. Im Geschäftsjahr 2012/13 erzielte die Division mit ihren beiden Geschäftsbereichen High Performance Metals und Special Forgings einen Umsatz von über 2,7 Mrd. EUR, davon rund 40 % außerhalb Europas, ein operatives Ergebnis (EBITDA) von 369 Mio. Euro und beschäftigte weltweit rund 12.700 Mitarbeiter.

Der voestalpine-Konzern

Die weltweit tätige voestalpine-Gruppe ist ein stahlbasierter Technologie- und Industriegüter-konzern. Die Unternehmensgruppe ist mit rund 500 Konzerngesellschaften und -standorten in mehr als 50 Ländern auf allen fünf Kontinenten vertreten, sie notiert seit 1995 an der Wiener Börse. Der Konzern ist mit seinen qualitativ höchstwertigen Produkten einer der führenden Partner der europäischen Automobil- und Hausgeräteindustrie sowie weltweit der Öl- und Gasindustrie. Die voestalpine ist darüber hinaus Weltmarktführer in der Weichentechnologie und im Spezialschienenbereich sowie bei Werkzeugstahl und Spezialprofilen. Der Konzern erzielte im Geschäftsjahr 2012/13 bei einem Umsatz von 11,5 Milliarden Euro ein operatives Ergebnis (EBITDA) von 1,45 Mrd. Euro und beschäftigt weltweit rund 46.400 Mitarbeiter.