Zurück zur Übersicht

Weltmeisterliche Stahlkonstruktion „voestalpine skygate“ für die FIS Alpine Ski WM Schladming 2013

9. Januar 2013 | 

voestalpine skygate ist das neue Wahrzeichen von Schladming und damit auch der FIS Alpine Ski WM 2013 in Schladming. Insgesamt wurden 130 Tonnen Stahl für den 35 Meter hohen Bogen verarbeitet. Die Konstruktion ist damit auch ein eindrucksvolles Beispiel für die Möglichkeiten des Werkstoffs Stahl. 45.000 LEDs sorgen für eine spektakuläre Lichtinstallation.

Der weltweit tätige Stahl-, Verarbeitungs- und Technologiekonzern voestalpine und der ÖSV haben anlässlich der FIS Alpine Skiweltmeisterschaften 2013 in der Zielarena des Planai-Stadions in Schladming ein außergewöhnliches Bauwerk errichtet. voestalpine skygate heißt das sowohl architektonisch als auch von seinen Dimensionen her beeindruckende Symbolobjekt. Ein Bogen aus Stahl durch den die Sportlerinnen und Sportler in den Zielbereich eintauchen, ehe sie über die Ziellinie fahren. Für das 35 Meter hohe Wahrzeichen wurden nicht weniger als 130 Tonnen Stahl verarbeitet. 890 Meter Stahlrohr geben der Konstruktion Halt, damit der nur einseitig verankerte Bogen 35 Meter über der Piste in den Zielhang aller WM-Strecken der Planai ragen kann. Die Ausmaße der Konstruktion sind beeindruckend. Sogar ein Airbus A340 hätte unter der neuen Landmark Platz.

Für uns als global tätigen Konzern mit österreichischen Wurzeln ist diese Kooperation rund um das internationale Großereignis FIS Alpine Skiweltmeisterschaften 2013 etwas ganz Besonderes. Das architektonisch außergewöhnliche Symbolobjekt wird während der Weltmeisterschaft und darüber hinaus ein Wahrzeichen für Schladming sein, das eindrucksvoll die Stärke und Ästhetik des Werkstoffs Stahl deutlich macht.

Wolfgang Eder Dr. Wolfgang Eder, Vorstandsvorsitzender der voestalpine AG

Als Vorbild für dieses Bauwerk dienen die klassischen Triumphbogen der Antike.

Jeder, der den Zielhang der Planai mit 52 Prozent Gefälle bezwingt, fährt durch einen Triumphbogen. Wir sind stolz darauf mit einem der innovativsten Unternehmen Österreichs diese Kooperation eingegangen zu sein.

Prof. Peter Schröcksnadel, Präsident des ÖSV

Für die Athleten der FIS Alpine Ski WM ist das voestalpine skygate das Tor in das Zielstadion von Schladming mit seiner einzigartigen Kulisse im Stadtzentrum. Besonders spektakulär wird dabei die eigens für die WM errichtete Lichtinstallation sein, mit der der Bogen entlang der Stahlkonstruktion in unzähligen Varianten beleuchtet und animiert werden kann. 45.000 LEDs rücken damit das voestalpine skygate und den Werkstoff Stahl mit seinen nahezu grenzenlosen Anwendungsmöglichkeiten ins rechte Licht.

Der voestalpine-Konzern

Die voestalpine-Gruppe ist ein weltweit tätiger Stahl-, Verarbeitungs- und Technologiekonzern, der hochwertige Stahlprodukte fertigt, verarbeitet und weiterentwickelt. Die Unternehmensgruppe ist mit 360 Produktions- und Vertriebsgesellschaften in mehr als 60 Ländern auf fünf Kontinenten vertreten, sie notiert seit 1995 an der Wiener Börse. Der Konzern ist mit seinen qualitativ höchstwertigen Flachstahlprodukten einer der führenden Partner der europäischen Automobil- und Hausgeräteindustrie sowie der Öl- und Gasindustrie weltweit. Die voestalpine-Gruppe ist darüber hinaus Weltmarktführer in der Weichentechnologie, bei Werkzeugstahl und Spezialprofilen. Der Konzern erzielte im Geschäftsjahr 2011/12 bei einem Umsatz von mehr als zwölf Milliarden Euro ein operatives Ergebnis (EBIT) von 704 Millionen Euro und beschäftigt weltweit rund 46.500 Mitarbeiter.