Zurück zur Übersicht

voestalpine feiert Spatenstich in den USA

15. November 2012 | 

Gestern feierte der voestalpine-Konzern den Spatenstich für das neue US-Werk seiner Metal Forming Division in Cartersville, Georgia. Das jüngste US-Investment zur zukünftigen Herstellung von Automobilkomponenten beträgt rund 50 Millionen Euro, die Produktion wird bereits im Juni 2013 starten. In der Endausbaustufe werden 220 Mitarbeiter Beschäftigung finden. voestalpine investiert in den nächsten Jahren deutlich über 100 Mio. Euro in neue Werke in China, USA, Südafrika, Rumänien und Deutschland als Teil einer umfassenden Globalisierungsstrategie im Automotive-Bereich.

Der neue US-Standort ist der erste Schritt der forcierten Internationalisierung im premiumorientierten Automotive-Sektor. voestalpine Stamptec Inc. wird mit Pressaktivitäten und Zusammenbau starten, dann folgen Investionen im Bereich Warmumformung und lasergeschweißte Platinen. „Als wesentlicher Automobilmarkt sind die Vereinigten Staaten eine wichtige Säule unserer Globalisierungsstrategie. Das neue Werk in Cartersville wird die Basis unserer automotiven Aktivitäten in Nordamerika darstellen. Diese Investition stellt dabei nur den ersten Schritt dar, weitere Ausbaustufen sind bereits in Planung“, so Kurt Hinterhölzl, Mitglied des Vorstandes der voestalpine Metal Forming Division, in seiner Eröffnungsrede. „Mit diesem Expansionsschritt erfüllen wir auch die steigenden Anforderungen unserer Kunden nach lokaler Präsenz. Ziel ist es, unsere Hauptkunden im Premiumsegment in allen für Sie relevanten Regionen mit der gewohnten Qualität bedienen zu können“, ergänzt Peter Bernscher, Head of Business Unit Automotive Body Parts der Metal Forming Division. Commissioner Clarence Brown, Cartersville Mayor Matt Santini und Joint Development Authority Chairman James Jarrett, die dem Spatenstich beiwohnten, meinten unisono: „Wir sind sehr erfreut über die Investitionen von voestalpine, einem herausragenden und hochangesehenen österreichischen Unternehmen. Wir sind überzeugt, dass die Repräsentanten von Cartersville und Bartow County mit ihrem neuen Nachbarn sehr zufrieden sein werden und wir in Georgia optimale Rahmenbedingungen bieten.“

Massive Erweiterung der globalen Präsenz im Automotive-Bereich

Der Stahlverarbeitungs- und Technologiekonzern voestalpine setzt seine weitere Internationalisierung konsequent fort. Für neue Werke im Geschäftsbereich „Automotive Body Parts“ werden derzeit in unmittelbarer Nähe zu den Produktionsstätten namhafter Automotivehersteller voestalpine-Standorte auf vier Kontinenten erweitert bzw. neue errichtet. Die bereits bestehende globale Präsenz in anderen Geschäftsbereichen wird damit um den Automotive-Bereich der Metal Forming Division erweitert.

Wir folgen den Automobilherstellern, speziell jener aus Europa, in die Wachstumsmärkte und bauen dort unsere Präsenz massiv aus. Auf Basis neuer Werkstoffe und Verformungsprozesse haben wir es geschafft, Komponenten zu erzeugen, die auch global absolute Alleinstellungsmerkmale haben. Wir stehen erst am Beginn dieser Entwicklungen in der Weiterverarbeitung und werden unsere Globalisierungsstrategie daher in den nächsten Jahren forciert umsetzen.

Wolfgang Eder, Vorstandsvorsitzender der voestalpine AG

Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2011/12 hat der voestalpine-Konzern bereits rund 44 Prozent des Umsatzes von 12,1 Mrd. Euro im Bereich „Mobilität“ erwirtschaftet, rund zwei Drittel davon in der Automobilindustrie.

voestalpine Metal Forming Division

Die global tätige Metal Forming Division des voestalpine-Konzerns erreichte 2011/12 einen Umsatz von 2,5 Mrd. Euro und ein operatives Ergebnis (EBITDA) von 276 Mio. Euro. Die Division beschäftigt mehr als 11.000 Mitarbeiter und ist für fast alle europäischen Automobilhersteller tätig. Der weltweit führende Anbieter von höchstwertigen Metallweiterarbeitungslösungen, insbesondere in den Segmenten Sonder- und Spezialprofile, Präzisionsstahlband sowie Spezialkomponenten für die Automobilindustrie verfügt über fünf Geschäftsbereiche: „Tubes & Sections“ ist ein globaler Top-Hersteller von höchstwertigen Rohren, Profilen und Präzisionsstahlrohrprodukten. „Automotive Body Parts“ ist Direktlieferant von innovativen, qualitativ anspruchsvollsten Karosserieteilen an die Automobilindustrie. Kaltgewalzte Edelbandstähle mit hoher Maßhaltigkeit und ausgezeichneter Oberflächengüte sind unter „Precision Strip“ zusammengefasst, anspruchsvolle Produktlösungen in den Bereichen Hochregallager und Systemregale unter „Material Handling“ und „Flamco“ produziert hochwertige Komponenten für die Heizungs- und Wasserinstallation mit dem Marktschwerpunkt Benelux.

Der voestalpine-Konzern

Die voestalpine-Gruppe ist ein weltweit tätiger Stahl-, Verarbeitungs- und Technologiekonzern, der hochwertige Stahlprodukte fertigt, verarbeitet und weiterentwickelt. Die Unternehmensgruppe ist mit 360 Produktions- und Vertriebsgesellschaften in mehr als 60 Ländern auf fünf Kontinenten vertreten, sie notiert seit 1995 an der Wiener Börse. Der Konzern ist mit seinen qualitativ höchstwertigen Flachstahlprodukten einer der führenden Partner der europäischen Automobil- und Hausgeräteindustrie sowie der Öl- und Gasindustrie weltweit. Die voestalpine-Gruppe ist darüber hinaus Weltmarktführer in der Weichentechnologie, bei Werkzeugstahl und Spezialprofilen. Der Konzern erzielte im Geschäftsjahr 2011/12 bei einem Umsatz von mehr als zwölf Milliarden Euro ein operatives Ergebnis (EBIT) von 704 Millionen Euro und beschäftigt weltweit rund 46.500 Mitarbeiter.