Zurück zur Übersicht

Hauptversammlung der voestalpine AG beschließt Dividende von 0,80 EUR je Aktie

3. Juli 2012 | 

Im Rahmen der 20. ordentlichen Hauptversammlung der voestalpine AG wurde heute, Mittwoch, für das Geschäftsjahr 2011/12 eine Dividende von 0,80 EUR je dividendenberechtigter Aktie beschlossen. Sie blieb damit trotz des Ergebnisrückganges gegenüber dem Vorjahr unverändert.

  • Eder: „voestalpine setzt auch bei Dividende auf Kontinuität“
  • Heinrich Schaller folgt Ludwig Scharinger in den Aufsichtsrat

Bezogen auf das Ergebnis je Aktie von 1,98 EUR stellt diese Dividende eine Ausschüttungsquote von 40,5 % und damit eine deutliche Steigerung gegenüber dem Vorjahreswert von 26,3 % dar. Ausgehend vom durchschnittlichen Börsenkurs der voestalpine Aktie im Geschäftsjahr 2011/12 von 27,78 EUR ergibt sich daraus eine Dividendenrendite von 2,9 % (Vorjahr: 2,8 %). Die Dividende gelangt ab 16. Juli zur Auszahlung.

Wolfgang Eder, Vorstandsvorsitzender der voestalpine AG, hob in diesem Zusammenhang die „kontinuierliche Dividendenpolitik“ des Unternehmens hervor, das seit dem Börsegang 1995 insgesamt bereits mehr als 1,7 Mrd. EUR an die Eigentümer ausgeschüttet habe. Vor diesem Hintergrund sei auch die Beibehaltung der Dividende auf Vorjahresniveau trotz niedrigerem Ergebnis zu sehen.

Wir setzen damit ein bewusstes Zeichen der Stabilität auch gegenüber unseren Aktionären.

Wolfgang Eder Dr. Wolfgang Eder, Vorstandsvorsitzender der voestalpine AG

Wechsel im Aufsichtsrat

Auf der Tagesordnung der Hauptversammlung stand darüber hinaus ein Wechsel im Aufsichtsrat der voestalpine AG: Heinrich Schaller, Generaldirektor der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich, wurde in Nachfolge des aus dem Aufsichtsrat ausgeschiedenen Ludwig Scharinger neu in das Gremium gewählt. Sein Mandat läuft – wie jenes aller übrigen Aufsichtsratsmitglieder – bis zur ordentlichen Hauptversammung 2014.

Der voestalpine-Konzern

Die voestalpine-Gruppe ist ein weltweit tätiger Stahl-, Verarbeitungs- und Technologiekonzern, der hochwertige Stahlprodukte fertigt, verarbeitet und weiterentwickelt. Die Unternehmensgruppe ist mit 360 Produktions- und Vertriebsgesellschaften in mehr als 60 Ländern auf fünf Kontinenten vertreten, sie notiert seit 1995 an der Wiener Börse. Der Konzern ist mit seinen qualitativ höchstwertigen Flachstahlprodukten einer der führenden Partner der europäischen Automobil- und Hausgeräteindustrie sowie der Öl- und Gasindustrie weltweit. Die voestalpine-Gruppe ist darüber hinaus Weltmarktführer in der Weichentechnologie, bei Werkzeugstahl und Spezialprofilen. Der Konzern erzielte im Geschäftsjahr 2011/12 bei einem Umsatz von mehr als zwölf Milliarden Euro ein operatives Ergebnis (EBIT) von 704 Millionen Euro und beschäftigt weltweit rund 46.500 Mitarbeiter.