Zurück zur Übersicht

Hauptversammlung der voestalpine AG beschließt Dividende von 0,80 EUR je Aktie

6. Juli 2011 | 

Im Rahmen der 19. ordentlichen Hauptversammlung der voestalpine AG wurde heute, Mittwoch, für das Geschäftsjahr 2010/11 eine Dividende von 0,80 EUR je dividendenberechtigter Aktie beschlossen, die ab 18. Juli zur Auszahlung gelangt. Die Aktionäre folgten damit dem entsprechenden Vorschlag von Vorstand und Aufsichtsrat.

Gegenüber dem Vorjahr (0,50 EUR je Aktie) entspricht dies einer Steigerung um 0,30 EUR je Aktie
bzw. um 60,0 %. Unter Berücksichtigung des durchschnittlichen Börsenkurses von 28,77 EUR erzielte die voestalpine-Aktie im Geschäftsjahr 2010/11 somit eine Dividendenrendite von 2,78 % (2009/10: 2,23 %).

Wolfgang Eder, Vorstandsvorsitzender der voestalpine AG, hob in diesem Zusammenhang die „kontiniuerliche Dividendenpolitik“ des Unternehmens hervor, das seit dem Börsegang 1995 insgesamt bereits knapp 1,6 Mrd. EUR an die Aktionäre ausgeschüttet habe.

Der voestalpine-Konzern

Die voestalpine ist ein weltweit agierender Konzern mit einer Vielzahl von spezialisierten und flexiblen Unternehmen, die hochwertige Stahlprodukte fertigen, verarbeiten und weiterentwickeln. Die Unternehmensgruppe ist mit 360 Produktions- und Vertriebsgesellschaften in über 60 Ländern vertreten. Das Unternehmen ist mit seinen qualitativ höchstwertigen Flachstahlprodukten einer der führenden europäischen Partner der Automobil-, der Hausgeräte- und der Energieindustrie. Der voestalpine-Konzern ist darüber hinaus Weltmarktführer in der Weichentechnologie, bei Werkzeugstahl und Spezialprofilen sowie Europas Nummer eins in der Herstellung von Schienen. Der Konzern erzielte im Geschäftsjahr 2010/11 bei einem Umsatz von rund elf Milliarden Euro ein operatives Ergebnis (EBIT) von knapp einer Milliarde Euro und beschäftigt weltweit rund 47.000 Mitarbeiter.