Zurück zur Übersicht

voestalpine baut Portfolio in der Eisenbahntechnologie aus

27. Juni 2011 | 

Der börsenotierte voestalpine-Konzern baut seine Kompetenz in der Eisenbahntechnologie weiter aus. Vom niederländischen Unternehmen Baas B.V. werden das Know-how und das Anlagevermögen des Entwicklungsbereiches Baas R&D jeweils zur Gänze übernommen und in die Weichentechnologiesparte der voestalpine – Division Bahnsysteme integriert.

  • Übernahme von Baas R&D, Niederlande, erweitert Expertise in der Entwicklung und Produktion innovativer Diagnosesysteme für den Schienenverkehr.

Diese Transaktion betrifft konkret die Konzerngesellschaft VAE GmbH, den Weltmarktführer im Weichenbau, deren Tochterunternehmen voestalpine Hytronics GmbH, Zeltweg, nunmehr ihr Portfolio im Bereich von Diagnosesystemen für den Schienenverkehr erweitert. Baas R&D mit Sitz in Waddinxveen, im Westen der Niederlande, ist auf die Entwicklung und Produktion von Radsatzdiagnose- und Achserkennungssystemen auf Glasfasertechnologiebasis spezialisiert. Innerhalb der VAE-Gruppe wird Baas R&D als Betriebsstätte organisatorisch der deutschen Gesellschaft SST Signal & System Technik GmbH (einer Tochter der VAE Eisenbahnsysteme GmbH, Zeltweg) angegliedert.

Langfristig wachsendes Marktsegment

Die voestalpine Hytronics GmbH bündelt die Aktivitäten des voestalpine-Konzerns im Bereich hochmoderner elektro-hydraulischer Stell- und Sicherungssysteme für Weichen sowie Diagnosesystemen für Eisenbahnen. Das Unternehmen erwartet einen langfristig weiter steigenden Bedarf an Technologien, welche die Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit sowohl der Schieneninfrastruktur als auch des rollenden Materials erhöhen. Die Übernahme von Baas R&D stellt demnach eine wichtige Ergänzung des Produktportfolios in diesem Segment dar.

Der voestalpine-Konzern

Die voestalpine ist ein weltweit agierender Konzern mit einer Vielzahl von spezialisierten und flexiblen Unternehmen, die hochwertige Stahlprodukte fertigen, verarbeiten und weiterentwickeln. Die Unternehmensgruppe ist mit 360 Produktions- und Vertriebsgesellschaften in über 60 Ländern vertreten. Das Unternehmen ist mit seinen qualitativ höchstwertigen Flachstahlprodukten einer der führenden europäischen Partner der Automobil-, der Hausgeräte- und der Energieindustrie. Der voestalpine-Konzern ist darüber hinaus Weltmarktführer in der Weichentechnologie, bei Werkzeugstahl und Spezialprofilen sowie Europas Nummer eins in der Herstellung von Schienen. Der Konzern erzielte im Geschäftsjahr 2010/11 bei einem Umsatz von rund elf Milliarden Euro ein operatives Ergebnis (EBIT) von knapp einer Milliarde Euro und beschäftigt weltweit rund 47.000 Mitarbeiter.