Zurück zur Übersicht

voestalpine AG plant Begebung einer Anleihe

10. Januar 2011 | 

Die weltweit erfolgreich tätige voestalpine AG mit Konzernsitz in Linz/Österreich plant zusätzlich zu ihren laufenden Anleihen im ersten Quartal 2011 eine weitere Anleihe zu begeben.

  • Weltweit tätiger Stahlkonzern plant Anleihe im 1. Quartal
  • Roadshow startet im Jänner
  • Ertragserwartungen und Rendite Argumente für private & institutionelle Anleger

Die Anleihe, die im Rahmen eines kürzlich von der Luxemburger Finanzmarktaufsicht Commission de Surveillance du Secteur Financier genehmigten Rahmenprogramms begeben wird, soll private und institutionelle Anleger in Österreich und Deutschland ansprechen. Vor allem das hohe Vertrauen der Kunden in die voestalpine, die damit verbundenen Ertragserwartungen sowie eine stabile Finanzbasis und ein attraktiver Zinssatz sollen die Anleihe am Markt für private sowie institutionelle Anleger positionieren.

Als Joint Lead Manager der Emission fungieren Erste Group und Raiffeisen Bank International.

Eine entsprechende Roadshow in den Zielmärkten startet Mitte Jänner, die Zeichnung der Anleihe könnte in den ersten Monaten des Jahres 2011 folgen.

Der voestalpine-Konzern

Die voestalpine ist ein weltweit agierender Konzern mit einer Vielzahl von spezialisierten und flexiblen Unternehmen, die hochwertige Stahlprodukte fertigen, verarbeiten und weiterentwickeln. Die Unternehmensgruppe ist mit 360 Produktions- und Vertriebsgesellschaften in über 60 Ländern vertreten. Die voestalpine ist mit ihren qualitativ höchstwertigen Flachstahlprodukten einer der führenden europäischen Partner der Automobil-, der Hausgeräte- und der Energieindustrie. Sie ist darüber hinaus Weltmarktführer in der Weichentechnologie, bei Werkzeugstahl und Spezialprofilen sowie Europas Nummer 1 bei der Herstellung von Schienen. Der voestalpine-Konzern erzielte im Geschäftsjahr 2009/10 einen Umsatz von 8,55 Mrd. Euro und beschäftigt weltweit rund 41.000 Mitarbeiter.