Zurück zur Übersicht

voestalpine verschiebt Entscheidung über neues Stahlwerk am Schwarzen Meer

16. Oktober 2008 | 

Die voestalpine-Gruppe beschäftigt sich seit dem Sommer 2007 intensiv mit den Wachstumsoptionen Ihrer Division Stahl. Konkret wird in diesem Zusammenhang die Errichtung eines zweiten Fertigungsstandortes für Flachstahlprodukte am Schwarzen Meer geprüft.

Die bisher für Dezember 2008 geplante Entscheidung über dieses Erweiterungsvorhaben wird in Hinblick auf die anhaltend kritische Verfassung der Finanzmärkte und die daraus resultierende, zunehmende Unsicherheit über die globale Entwicklung der Realwirtschaft auf das Jahr 2009 vertagt.

Eine kurzfristige Entscheidung erscheint darüber hinaus aufgrund der für den Industriestandort Europa äußerst kritischen bisherigen Entscheidungen auf der Ebene des Europäischen Parlaments zu den künftigen Klimaschutzregelungen nicht vertretbar.

Die Vorbereitungsarbeiten für die Entscheidung werden unverändert weiter fortgesetzt.