Zurück zur Übersicht

voestalpine erwirbt weiteren deutschen Automobilzulieferer

23. Februar 2005 | 

Der börsenotierte voestalpine-Konzern hat eine weitere Akquisition in seiner automotiven Sparte, der Division Automotive, abgeschlossen. Nachdem am vergangenen Freitag der Kauf des deutschen Präzisionsteileherstellers HTI (Rheinland-Pfalz) bekannt gegeben wurde, hat die voestalpine Automotive gmbh & co kg, die Leitgesellschaft der Division, nunmehr eine Vereinbarung über den Erwerb von 100 Prozent an den Unternehmen Vollmer Metallwaren GmbH in Nagold und Vollmer GmbH in Pfaffenhofen-Weiler abgeschlossen.

An den beiden Standorten in der Nähe von Stuttgart beschäftigt das Unternehmen rund 140 Mitarbeiter und erzielt einen Jahresumsatz von mehr als 30 Mio. EUR. Der Erwerb erfolgt unter dem Vorbehalt der Zustimmung der Kartellbehörden.

Vollmer ist Serienlieferant komplexer und innovativer Pressteile und -komponenten. Das Leistungsangebot der beiden Standorte umfasst die gesamte Wertschöpfungskette vom Engineering über Werkzeug- und Prototypenbau bis zur Serienfertigung.

Die Erstkonsolidierung des akquirierten Unternehmens erfolgt mit Beginn des kommenden Geschäftsjahres 2005/06, das ist am 1. April 2005.