IR News / Ad-Hoc Meldungen

  • 21. Dezember 2006

    voestalpine baut Automotive-Aktivitäten durch Großakquisition aus

    Die an der Wiener Börse notierte voestalpine AG baut ihre Aktivitäten im Bereich der Automobilzulieferung mit dem Erwerb von drei westeuropäischen Unternehmen aus.

  • 13. November 2006

    voestalpine nach bestem Halbjahr der Konzerngeschichte erneut auf Rekordkurs

    Zum bereits fünften Mal in Folge legte der voestalpine-Konzern ein verbessertes Halbjahresergebnis vor. Die ersten sechs Monate des Geschäftsjahres 2006/07 waren mit deutlichen Steigerungen bei Umsatz und sämtlichen Finanzdaten gegenüber dem Vorjahr die bisher besten in der Unternehmensgeschichte.

  • 11. Oktober 2006

    voestalpine AG - Aktienrückkauf

    Der Vorstand der voestalpine AG hat auf der Basis der Ermächtigung der Hauptversammlung vom 5. Juli 2006 am 10. Oktober 2006 beschlossen, bis zum Ablauf dieser Ermächtigung bis zu maximal 10% eigene Aktien der Gesellschaft zu erwerben.

  • 11. August 2006

    voestalpine 1. Quartal 2006/07 - Geschäftsjahr startet mit Rekordquartal

    Nach dem erfolgreichen Geschäftsjahr 2005/06 stellt sich die Entwicklung des voestalpine-Konzerns auch im 1. Quartal 2006/07 unverändert positiv dar.

  • 21. Juli 2006

    voestalpine Aktiensplit im Verhältnis 1:4 – ISIN AT000093750

    Die 14. ordentliche Hauptversammlung unserer Gesellschaft vom 5. Juli 2006 hat beschlossen, eine Aktienteilung (Aktiensplit) im Verhältnis 1:4 durchzuführen, wodurch die Anzahl der Aktien von 39.600.000 Stückaktien auf 158.400.000 Stückaktien, die auf Inhaber lauten, erhöht wird.

  • 8. Juni 2006

    voestalpine Geschäftsjahr 2005/06

    2005/06 neues Rekordgeschäftsjahr für voestalpine-Konzern.

  • 17. Februar 2006

    1. - 3. Quartal 2005/06

    Der voestalpine-Konzern wird für das Geschäftsjahr 2005/06 erstmals einen Umsatz von deutlich über 6 Mrd. EUR ausweisen. Das operative Ergebnis (EBIT) sollte sich auf annähernd 700 Mio. EUR belaufen. Diese Ziffern berücksichtigen bereits die im vierten Quartal höheren Logistik- und Energiekosten infolge des strengen Winters, den gegenüber den ersten neun Monaten gestiegenen Personalaufwand und den in den letzten Monaten sehr deutlichen Preisanstieg von Zink.