Zurück zur Übersicht

Ad-Hoc Meldung zum 2. Quartal GJ 2015/16

11. November 2015 | 

voestalpine mit deutlicher Ausweitung bei Umsatz und Ergebnis im ersten Halbjahr 2015/16

Betreff: Hinweisbekanntmachung - Zwischenbericht über das 1. Halbjahr GJ 2015/16 der voestalpine AG zum Stichtag 30. September 2015 

Sowohl die Ziffern für das 1. Halbjahr 2015/16 als auch jene der Vergleichsperiode des Vorjahres sind von Sondereffekten beeinflusst. Aber auch auf rein operativer Basis (unter Ausschluss der Einmaleffekte in beiden Perioden) sind Umsatz und Ergebnis deutlich gestiegen.

Während die zuletzt vorherrschenden – überwiegend stabilen – makroökonomischen Trends im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2015/16 in den meisten Teilen der Welt fortgeschrieben werden konnten, kam es im gleichen Zeitraum in China zu verstärkten Unsicherheiten über die weitere Entwicklung. Wenn auch die aktuelle Berichtsperiode noch nicht nennenswert davon betroffen war, so haben sich die Risiken für die nahe Zukunft dadurch jedoch deutlich erhöht.

In diesem Umfeld konnte der voestalpine Konzern Umsatz und Ergebnisse überwiegend deutlich ausweiten. Vom Ergebnis her besonders stark zugelegt hat die Steel Division trotz einer (geplanten) Hochofengroßreparatur im 2. Geschäftsquartal. Ebenfalls sowohl bei Umsatz als auch Ergebnis verbessern konnte die Special Steel Division. Durch Sondereffekte beeinflusst sind die Ergebnisse der Divisionen Metal Forming (Devestitionen im 1H 2014/15) und Metal Engineering (Konsolidierungsänderung im 1H 2015/16). Auf rein operativer Basis (um die Sondereffekte bereinigt) hat die Metal Forming Division die Ergebnisse gesteigert und die Metal Engineering Division das hervorragende Niveau des Vorjahres gehalten.
Aus heutiger Sicht zeichnet sich für den voestalpine Konzern aufgrund der seit Ende des Sommers weiter verschärften Konjunktursituation in den Bereichen Stahl und Energie/Öl/Gas in der zweiten Hälfte des Geschäftsjahres eine gegenüber der ersten Jahreshälfte schwächere Ergebnisentwicklung ab.

Im Einzelnen sind operatives Ergebnis (EBITDA) und Betriebsergebnis (EBIT) für das Gesamtjahr unter Einbeziehung der außerordentlichen Effekte bzw. von Konsolidierungsveränderungen zwar unverändert über den Werten des Vorjahres zu erwarten, die bereinigten Ergebnisse werden im Hinblick auf das zuletzt zunehmend schwieriger gewordene Marktumfeld allerdings entgegen den Erwartungen zu Beginn des Geschäftsjahres unter jenen des Vorjahres zu liegen kommen.

voestalpine-Konzern in Zahlen

(gem. IFRS;
in Mio. EUR)
1H GJ 2014/15
01.04.14 - 30.09.2014
1H GJ 2015/16
01.04.15 - 30.09.2015
Veränderung
in %
Umsatz 5.561,1 5.786,7 +4,1
EBITDA 756,9 892,3 +17,9
EBITDA-Marge in % 13,6 15,4  
EBIT 444,7 575,3 +29,4
EBIT-Marge in % 8,0 9,9  
Ergebnis vor Steuern 391,7 505,7 +29,1
Ergebnis nach Steuern* 315,6 420,6 +33,3
Gewinn je Aktie 1,65 2,29  +38,8
Gearing Ratio in % 58,8 57,2  

*Vor Abzug von nicht beherrschenden Anteilen und Hybridkapitalzinsen

Die um die Sondereffekte* bereinigten Ergebnisse stellen sich wie folgt dar

gem. IFRS;
in Mio. EUR)
1H GJ 2014/15
01.04.14 - 31.09.2014

BEREINIGT
1H GJ 2015/16
01.04.15 - 31.09.2015

BEREINIGT
Veränderung
in %
EBITDA 690,4 754,7 +9,3
EBITDA-Marge in % 12,4 13,0  
EBIT 399,5 450,1 +12,7
EBIT-Marge in % 7,2 7,8  
Ergebnis vor Steuern 346,5 380,5 +9,8
Ergebnis nach Steuern* 272,2 290,2 +6,6
Gewinn je Aktie 1,40 1,48  +5,7

* 1H 2014/15 bereinigt um Sondereffekte aus Devestitionen, 1H 2015/16 bereinigt um Sondereffekte aus Konsolidierungsänderung
**Vor Abzug von nicht beherrschenden Anteilen und Hybridkapitalzinsen