Zurück zur Übersicht

Ad-Hoc Meldung zum GJ 2014/15

3. Juni 2015 | 

voestalpine mit deutlichem Ergebnissprung bei leicht höherem Umsatz im GJ 2014/15

Betreff: Hinweisbekanntmachung - Jahresfinanzbericht der voestalpine AG zum Stichtag 31. März 2015

In einem wirtschaftlichen Umfeld, das geprägt war von starkem Wachstum in Nordamerika, einer am Ende besser als zu Beginn progonostiziert verlaufenen Entwicklung Chinas, rezessiven Tendenzen in Brasilien und einem zuletzt deutlich gestiegenen Optimismus in Europa, konnte die voestalpine bei leichtem Umsatzwachstum die Ergebnisse in allen Kategorien sehr maßgeblich steigern.

Portfoliobereinigungen führten im abgelaufenen GJ zu positiven Einmaleffekten in Höhe von 45,2 Mio. EUR auf EBIT- und 61,9 Mio. EUR auf EBITDA-Basis.

Unabhängig von diesen Einmaleffekten konnten jedoch auch auf rein operativer Basis deutliche Zuwächse in allen Ergebniskategorien verzeichnet werden. Verantwortlich dafür waren neben einer stabilen Entwicklung der Divisionen Metal Engineering und Metal Forming auf hervorragendem Niveau, starke Ergebniszuwächse in den Divisionen Steel und Special Steel, wobei im unterjährigen Verlauf das 4. Geschäftsquartal das insgesamt eindeutig stärkste operative Quartal darstellte.

Für das GJ 2015/16 zeichnet sich auf Basis der aktuellen Konjunktursituation für den voestalpine-Konzern daher gegenüber dem abgelaufenen Jahr – jeweils vor außerordentlichen Effekten bzw. Konsolidierungsveränderungen – eine weitere Verbesserung sowohl des operativen Ergebnisses (EBITDA) als auch des Betriebsergebnisses (EBIT) ab.

Die Bilanzstruktur im GJ 2014/15 ist durch Sondereffekte aus Rückzahlung der Hybridanleihe 2007 (500 Mio. EUR Volumen mit Eigenkapitalcharakter), versicherungsmathematischer Neubewertung des Sozialkapitals und Währungseffekten beeinflusst. Vor diesem Hintergrund stieg die Gearing Ratio (Nettofinanzverschuldung im Verhältnis zum Eigenkapital) von 46,0 % auf 58,4 % an.

Aufgrund der erstmaligen Vollkonsolidierung von bisher nach der Equity Methode in den Konzernabschluss einbezogenen Gesellschaften wird es im GJ 2015/16, insbesondere im 1. Quartal, aufgrund der Neubewertung der bisherigen Anteile mit deren beizulegenden Zeitwert neuerlich zu einem deutlich positiven außerordentlichen Ergebniseffekt (voraussichtlich rund 90 Mio. EUR) kommen.

voestalpine-Konzern in Zahlen

(gem. IFRS;
in Mio. EUR)
GJ 2013/14*
1.4.12 - 31.3.2013
GJ 2014/15
1.4.13 - 31.3.2014
Veränderung
in %
Umsatz 11.077,2 11.189,5 1,0
EBITDA 1.374,0 1.530,2 11,4
EBITDA-Marge in % 12,4 13,7  
EBIT 788,4 886,3 12,4
EBIT-Marge in % 7,1 7,9  
Ergebnis vor Steuern 640,8 740,9 15,6
Ergebnis nach Steuern** 503,4 594,2 18,0
Gewinn je Aktie 2,59 3,11  
Gearing Ratio in % 46,0 58,4  
Dividende je Aktie in EUR 0,95 1,00 (Vorschlag) 5,3

*Geschäftsjahr 2013/14 rückwirkend angepasst
**Vor Minderheitsanteilen und Hybridkapitalzinsen