Zurück zur Übersicht

Ad-Hoc Meldung vom 4. Dezember 2009

4. Dezember 2009 | 

Kündigung der Wandelschuldverschreibungen 2005/2010.

Die voestalpine AG hat beschlossen, die im Juli 2005 begebenen 1,5% Wandelschuldverschreibungen 2005/2010 (ISIN AT0000492905) mit Wandlungsrecht in Aktien der voestalpine AG vollständig vorzeitig zu kündigen.

Die Kündigung erfolgt gemäß § 5 lit. c der Bedingungen der Wandelanleihe, da aktuell der gesamte Nennbetrag der ausstehenden Schuldverschreibungen weniger als 15%, nämlich 8,6%, des Gesamtnennbetrages der Schuldverschreibungen in der Höhe von € 250.000.000,- beträgt. Die Kündigung erfolgt mit Wirkung zum 29. Jänner 2010.

Die Wandelschuldverschreibungen werden am 29. Jänner 2010 zum Nennbetrag zuzüglich bis zu diesem Tag aufgelaufener Zinsen zurückgezahlt, soweit die Inhaber der Schuldverschreibungen nicht bis zum Ablauf des 25. Jänner 2010 von ihrem Wandlungsrecht Gebrauch machen.

Die Gesellschaft geht aufgrund des aktuellen Kurses der Aktie der voestalpine AG davon aus, dass die Inhaber der Wandelschuldverschreibungen ihr Wandlungsrecht überwiegend oder vollständig ausüben werden. Die Gesellschaft beabsichtigt, Wandlungen aus dem bedingten Kapital gemäß § 4 Absatz 6 der Satzung der voestalpine AG zu bedienen. Sofern sämtliche Inhaber der Anleihe von ihrem Wandlungsrecht Gebrauch machen, werden bis zu 1.150.133 neue auf den Inhaber lautende Stammaktien der Gesellschaft (= 0,69% des Grundkapitals der voestalpine AG) ausgegeben werden.