corrender – Normen und Zulassungen

corrender ist ab sofort Bestandteil der EN 10346:2015

Ab sofort ist corrender Bestandteil der europäischen Norm EN 10346:2015 „Kontinuierlich schmelztauchveredelte Flacherzeugnisse aus Stahl - Technische Lieferbedingungen“. Im Zuge der letzten Revision wurde diese Norm um Zink-Magnesium-Aluminium Legierungen (ZM) erweitert. Dadurch wird der Einsatz von corrender nun auch überall dort ermöglicht (, wo diese Norm als Voraussetzung festgelegt wird (bspw. in Ausschreibungen).

Zudem Zink-Magnesium-Aluminium Legierungen Bestandteil der ÖNORM M 3126 sowie Bestandteil des Stahl-Eisen-Werkstoffblattes 22 (SEW 022).

Zusätzliche Bauteilzulassung

corrender verfügt darüber hinaus über eine durch das Deutsche Institut für Bautechnik (DIBt) verliehene allgemeine bauaufsichtliche Zulassung zur Herstellung dünnwandiger kaltgeformter Bauteile.

Durch die Serieneinführung von corrender im Jahr 2007 verfügt voestalpine über ein einzigartiges Produkt- und Prozessknowhow. Zahlreiche Testreihen im Labor, Auslagerungen in der Freibewitterung sowie Realeinsätze bekräftigen die überragende Performance von corrender für Anwendungen in der Bauindustrie. Erfahren Sie mehr über die Vorteile (Link zu Vorteile hausindustrie).

Bitte wählen Sie Ihren gewünschten Standort