Zurück zur Übersicht

Isolierstoß IVG 30

Isolierstöße in Schienen trennen elektrische Stromkreise in den Gleisen und Weichen. Da sie in kontinuierlich verschweißten Gleisen (CWR - Continuously Welded Rail) angewendet werden, müssen sie daher in der Lage sein, die im Gleis auftretenden Längskräfte zu übertragen.
Isolierstoß IVG 30

Isolierstöße in Schienen trennen elektrische Stromkreise in den Gleisen und Weichen. Da sie in kontinuierlich verschweißten Gleisen (CWR - Continuously Welded Rail) angewendet werden, müssen sie daher in der Lage sein, die im Gleis auftretenden Längskräfte zu übertragen.

Der Isolierklebestoß Bauart IVG 30, eine Entwicklung von voestalpine BWG, ist bei hohen elektrischen Widerstandswerten großen mechanischen und dynamischen Belastungen ausgesetzt.

 

Aufbau und Funktion

Das Hauptmerkmal des IVG 30 ist ein 30°-Schrägstoß im Fahrflächenbereich des Schienenkopfes. Die so ausgebildete Kontaktzone ermöglicht ein sanftes Überrollen des Rades ohne abrupte Unterbrechung in der Isolierfuge.

Gegenüber dem 90°-Isolierklebestoß ist dieser im Radüberlaufbereich verschleiß- und geräuschärmer. Zur weiteren Verschleißminderung wird im Überlaufbereich eine feinperlitische Vergütung oder die Verwendung von HSH-Schienen empfohlen.

Da ein Schrägstoß nur geringe Längskräfte aufnehmen kann, ist er nur im Schienenkopf ausgebildet. Im darunter liegenden Bereich, einschließlich Schienenfuß besteht die Konstruktion zur Ableitung der Längskräfte aus einem 90°-Stoß.

Je nach Achslast und Dynamik kommen als Verbindungselemente Flachlaschen und verstärkte Flachlaschen zum Einsatz. Durch die Verstärkung wird das Widerstandsmoment vergrößert und damit die Durchbiegung verringert. Die isolierten Stahllaschen mindern den Stoß über eine hochfeste Verschraubung.

 

Einsatz

Im Hochgeschwindigkeits- und Schwerlastverkehr, sowie bei Industrie- und Vollbahnen wird der verstärkte IVG 30 Stoß eingesetzt.
Im Nahverkehr- und Stadtbahnbereich kommt der normale IVG 30 Stoß zur Anwendung.

 

Pluspunkte

  • Verringerung der Stoßdynamik
  • Durchbiegung im Stoßbereich entspricht durchgehender Schiene
  • Geringer Verschleiß
  • Geringe Lärmbelästigung
  • Besserer Fahrkomfort
  • Geringe Instandhaltungskosten
  • Hohe Verfügbarkeit
  • Schnelle Amortisation

Downloads