Navigation überspringen
Zurück zur Übersicht

Elastische Rippenplattenlagerung (PAD-Version) ERLp

ERLp - Die PAD-Version der Elastischen Rippenplattenlagerung ERL

Standard-Gleis- und Weichenstützpunkt

voestalpine BWG hat ein Baukastensystem mit strukturierten Elastomerfedern aus Gummi entwickelt, die als Pad unter den Rippenplatten angeordnet werden. Entsprechend den speziellen Anforderungen und Zielstellungen der Kunden können die Lagerungstypen ERL 30-P und ERL 17,5-P mit jeweils differenzierten Federsteifigkeiten eingesetzt werden.

Das PAD-System der voestalpine BWG für hochelastische Lagerung ERL 17,5-P und halbelastische Lagerung ERL 30-P ist eine wirkungsvolle Variante, bei der die wesentlichen Merkmale der bisherigen vulkanisierten Rippenplattenlagerung realisiert sind.

 

Aufbau und Funktion

Zwischen Rippenplatten und Auflageflächen sind den Formen und Funktionen entsprechende elastische Zwischenplatten, sogenannte Pads, angeordnet. Die Zwischenplatten sind an der Unterseite mit Tragfederbereichen versehen. Für die Überlastsicherung sind weitere Bereiche definiert. Um Verschleißerscheinungen an den Tragfedern zu vermeiden und um verschiedene Federsteifigkeiten einstellen zu können, sind Bleche für die hochelastische Lagerung ERL 17,5-P einvulkanisiert.

Der Einbau ovaler Kunststoffeinsätze mit einer Druckscheibe in der Rippenplattenbefestigung ermöglicht die Vorspannung der Pads in einem definierten Umfang bei der Montage. Durch die Verwendung asymmetrisch gelochter Einsätze anstelle von ovalen Einsätzen können die Stützpunkte horizontal reguliert werden. Unterlegplatten Upf zwischen Pad und Auflagefläche bei der hochelastischen Rippenplattenlagerung ERL 17,5-P erlauben eine vertikale Regulierung (-4mm bis +26mm).

 

Einsatz

Die elastischen Rippenplattenlagerungen werden zur Körperschallminimierung eingesetzt. Die ERL 30-P mit einer Stützpunktsteifigkeit von 30 kN/mm +/- 10% wird für eine geforderte Federsteifigkeit des Schottergleises von ca. 85 kN/mm verwendet. Bei geringeren Federungsanforderungen ist eine Kombination der ERL 30-P mit Zwischenlagen Zw 900 / Zw 1000 auf starren Rippenplatten im Weichenzwischenschienenbereich möglich.

Die ERL 17,5-P findet Einsatz bei Stützpunktsteifigkeiten zwischen 4,5 und 25 kN/mm. Diese elastische Lagerung ist besonders geeignet für die verschiedensten Arten des schotterlosen Oberbaus auf Fester Fahrbahn, Brücken und Tunneln, aber auch des Schotteroberbaus von Vollbahnen, Stadtbahnen, Metros u.ä.. Alle Versionen der elastischen Rippenplattenlagerung können mit verschiedenen Schienenbefestigungssystemen (z.B. Fastclip, e-Clip, Spannklemme Skl) ausgerüstet werden.

 

Pluspunkte

  • universell einsetzbar für verschiedene Schienenprofile und Schienenbefestigungsssysteme
  • kundenspezifisch anpassbar
  • Schaffung gleisähnlicher Verhältnisse bei Einsenkung und Lastverteilung in der kompletten Weiche
  • hohe Verfügbarkeit durch Verbesserung der Lagestabilität und Reduzierung von RCF-Schäden
  • Reduzierung von Körperschall
  • geringer Wartungsaufwand durch hochwertige, langlebige Komponenten
  • nachhaltige Reduzierung der Instandhaltungskosten des Oberbaus
  • horizontale und vertikale Regulierbarkeit
  • Isolierung zur Verringerung von Streuströmen möglich

Downloads