This article is available in other languages:

Sieg für gute Ausbildung

Marco Quené, Auszubildender als CNC-Fräser bei voestalpine Automotive Components Bunschoten, hat sich fantastisch geschlagen. Bei den Berufseuropameisterschaften „EuroSkills“ 2016 gelang dem Bunschotener Lehrling (mittlerweile bereits ausgelernt) ein hervorragender 5. Platz.

Vom 1. bis 3. Dezember fand in Göteborg (Schweden) die Europameisterschaft der jungen Facharbeiter statt. 500 Teilnehmer aus 28 Ländern kämpften an diesen Tagen in 35 Disziplinen um die Titel.

Harter Wettbewerb

Der 21-jährige Marco Quené konnte bereits die „Vakkanjers“, die niederländischen Nachwuchs-Berufsmeisterschaften, in seiner Disziplin „CNC-Fräser“ gewinnen. Der Wettbewerb in Göteborg war jedoch eine neue Herausforderung, auf die er sich monatelang intensiv vorbereitet hat – als Programmierungsexperte ebenso wie als Fräser hochkomplexer Formen. Schließlich war an drei Wettkampftagen unter den Augen von 75.000 Gästen eine Reihe von Werkstücken herzustellen, die von einer internationalen Fachjury auf Ergebnis und Arbeitsweise hin sehr sorgsam beurteilt wurden.

Sieg für gute Ausbildung
Konzentriert im europäischen Wettbewerb der Besten: Marco Quené, voestalpine Automotive Components Bunschoten.

Doppelter Erfolg

Marco Quené legte in Göteborg eine hervorragende Leistung ab, die mit 517 von 600 möglichen Punkten, dem 5. Platz in seiner Kategorie und einer „Medaille für Exzellenz“ belohnt wurde. Die Geschäftsführung der voestalpine Automotive Components Bunschoten und alle Kollegen sind sehr stolz auf ihn. Neben der beachtlichen individuellen Leistung zeigt das Ergebnis des Wettbewerbs erneut die große Bedeutung einer durchdachten Berufsausbildung, wie es das voestalpine-Ausbildungskonzept am Standort in Bunschoten bietet.

Ähnliche Posts

Kommentar hinterlassen

Bitte beachten Sie die Hinweise zu Kommentaren für die Nutzung der Kommentarfunktion auf diesen Seite