Jobrotation in die Forschungsabteilung 2 Minuten Lesezeit
Bloggende Mitarbeiter

Jobrotation in die Forschungsabteilung

Martina Zagar

Anfang September 2014 durfte Martina Zagar die Forschungsabteilung Warmband aus der Business Unit Band kennenlernen und beschäftigte sich dort mit der Ebenheit von hochfesten Warmbandtafeln. Ihre gesammelten Erfahrungen beschreibt sie in ihrem aktuellen Blogbeitrag.

Dies ist kein einfaches Thema. Der Bedarf unserer Kunden geht immer mehr in Richtung Anwendung von hochfesten Stahl. Anlagentechnisch wird daher eine geeignete Technologie und sehr viel Know-how benötigt, um mit diesem Trend Schritt zu halten und die Ebenheitsanforderungen zu erfüllen. Während dieser 8 Wochen verschaffte ich mir einen umfassenden Überblick über den Produktmix und die Produktionsroute, sowie über die auftretenden Herausforderungen bei der Endfertigung von hochfesten Tafeln.

"Diese Produktionsschritte werden in der voestalpine Anarbeitung GmbH, ein Unternehmen der Steel Division, im Bereich Scherschnitte durchgeführt: meiner Zielabteilung nach Beendigung des Trainee-Programmes."
ZitatMartin Zagar, Technik-Trainee

 

Gute Einblicke erhalten

Klein Martin von der Warmband-Forschung hat sich während dieser acht Wochen sehr viel Zeit für mich genommen, um mir den aktuellen Erkenntnisstand der Forschung zu diesem Thema nahe zu bringen. Dank seiner Hilfe bekam ich einen guten Einblick in die theoretischen Grundlagen zum mechanischen Richten von Tafeln und der praktischen Umsetzung bei unseren Richtmaschinen.

"Ich hatte die spannende Aufgabe einen Mitbewerbervergleich zur Anwendung der Richttechnologien von hochfesten Tafeln zu erstellen und damit unsere eigene Technologie-Position zu bestimmen."
ZitatMartin Zagar, Technik-Trainee

Blick über den Tellerrand

Schon einige Monate davor durfte ich mit Kollegen aus der Produktionsabteilung Scherschnitte und der Forschungsabteilung Warmband an Dienstreisen nach Dänemark und Deutschland teilnehmen, um dort praktische Richtversuche bei Anlagenherstellern durchzuführen. Die bereits jetzt schon realisierte Einbindung in die Richtversuche und in die Bewertung geeigneter Anlagen, sowie diese kurze, aber sehr interessante Zeit in der Forschungsabteilung werden mir zukünftig helfen die technischen Herausforderungen in der Produktion besser zu verstehen und eigene Lösungs-Ideen zur Optimierung sowie Weiterentwicklung einzubringen.

"Abgesehen von der fachlichen Weiterbildung konnte ich, wie bei jeder meiner Jobrotations, viele interessante Leute kennenlernen, mit denen ich auch zukünftig in meiner Zielposition zusammenarbeiten werde."
ZitatMartin Zagar, Technik-Trainee