Ein gutes Netzwerk aufbauen 2 Minuten Lesezeit
Bloggende Mitarbeiter

Ein gutes Netzwerk aufbauen

José Samuel Ramirez Torres

In seinem letzten Blogartikel spricht José Samuel Ramirez Torres aus Mexiko, Mitglied unseres internationalen „High Mobility Pool”, über sprachliche und kulturelle Herausforderungen und wie er damit umgeht.

ramirez_sliderBei der Arbeit an unseren Projekten sind wir laufend mit verschiedensten Herausforderungen konfrontiert, wobei manche davon besonders schwierig sind – und sind stets bemüht, die Situation unter Kontrolle zu bringen und angemessen zu reagieren.

Neue Sprache als Herausforderung

Wenn ich an schwierige Situationen während meiner ersten zwei Projekte im Rahmen des High Mobility Pool denke, fallen mir einige Beispiele ein. Dabei war die erste Herausforderung, der ich bei meinem Projekt in der voestalpine Stamptec in Deutschland begegnete, vollständig auf Deutsch zu arbeiten. Ehrlich gesagt, war ich nicht darauf vorbereitet, von einem Augenblick zum nächsten mit meiner Arbeit komplett auf Deutsch zu beginnen, und so stand ich insbesondere bei sehr spezifischen und technischen Themen einer ganz neuen Welt von Begriffen und Ausdrücken gegenüber, mit denen ich nicht vertraut war.

"Ich ließ mich jedoch nicht von meiner Frustration überwältigen, sondern machte mir die Umstände bewusst und fand eine Reihe von Lösungsmöglichkeiten."
ZitatJosé Samuel Ramirez Torres, Mitglied es High-Mobility-Pools

 

Die praktischste und produktivste Lösung bestand darin, mich besonders intensiv darum zu bemühen, Umfeld, Thema und das von den Kollegen verwendete Vokabular zu verstehen, jeden Tag zu üben und das Projektteam um Hilfe und Zusammenarbeit zu bitten. Dank dem ständigen Training und den täglichen Aktivitäten konnte ich dieses Hindernis inzwischen überwinden und arbeite jetzt mit mehr Selbstvertrauen an meinem Projekt.

 

Ein gutes Netzwerk aufbauen

Im Rahmen eines weiteren Projekts in der Metal Forming Division musste ich oft nach Deutschland fahren, um an Besprechungen mit dem lokalen Projektteam teilzunehmen. Das ist eine recht anspruchsvolle Situation, vor allem wegen der körperlichen Anstrengung. Andererseits sind direkte Kontakte optimal für einen intensiveren Austausch von Know-How in den am Projekt beteiligten Unternehmen, sie stärken das Gefühl für die Bedeutung der Ergebnisse innerhalb des Projektteams und fördern den Aufbau eines guten Netzwerks innerhalb des Unternehmens.