voestalpine unterstützte Bau des JKU TeichWerks 3 Minuten Lesezeit
Arbeitswelten

voestalpine unterstützte Bau des JKU TeichWerks

Christopher Eberl
Christopher Eberl ist redaktionell verantwortlich für die Themen am Blog sowie für die Lehrlingswebsite. Mit seinen Geschichten gewährt er tiefe Einblicke in die vielfältige Welt des voestalpine-Konzerns.

Die voestalpine unterstützte als „Gold-Baustein“-Sponsor und mit Stahlelementen den Bau des neuen TeichWerks an der Johannes Kepler Universität in Linz.

voestalpine unterstützte Bau des JKU TeichWerks

Das neue TeichWerk am Campus der Johannes Kepler Universität Linz.

In den letzten Monaten ist an der Johannes Kepler Universität in Linz auf rund 400 m2 Symbol für die technologische Kompetenz am Universitäts- und Industriestandort Oberösterreich enstanden. Das neue schwimmende Kulturcafé „TeichWerk“ war nicht nur archetektonisch und technisch, sondern vor dem Hintergrund der extrem kurzen Bauzeit auch eine logistisch herausragende Leistung – die Montage vor Ort und der Bau der Werft nahmen rund 4.000 Arbeitsstunden in Anspruch. Der völlig neue Ort der Begegnung ist für Studierende, Lehrende und Mitarbeiter Bar, Kaffeehaus, Bühne, Thinktank und Veranstaltungsort zugleich.

voestalpine AG unterstützte Bau des JKU TeichWerks

Wolfgang Eder, Vorstandsvorsitzender der voestalpine, betonte bei der offiziellen Eröffnung am 23. November, wie wichtig die Universitäten in der Vermittlung von Wissen und Innovationsgeist sind. Für die Wettbewerbs- und Standortsicherung des Industrielandes Oberösterreichs sei es für Unternehmen wie der voestalpine unerlässlich, mit zukunftsträchtigen Universitäten zusammenzuarbeiten.

"Es gibt ein echtes Commitment der Industrie, diesen Aufbruch an der JKU mit Rektor Meinrad Lukas an der Spitze mit voller Kraft zu unterstützen. Gerade im Zeitalter der Digitalisierung und von Industrie 4.0 ist die Universität ein Schlüsselakteur, um die Technologiekompetenz des Industrielandes Oberösterreich auch in Zukunft sicherzustellen."
Wolfgang Eder, Vorstandsvorsitzender der voestalpine AG

Ein Stück voestalpine im TeichWerk

Mit der Schiffstaufe am 23. November wurde das schwimmende Kulturcafé im Dasein von voestalpine-CEO Wolfgang Eder offiziell eröffnet. Der rasante Bau wurde vor allem durch die Unterstützung des Landes Oberösterreich, der Industriellenvereinigung Oberösterreich und der oberösterreichischen Industrie- und Wirtschaftsbetriebe ermöglicht. Die voestalpine AG fungiert hier als „Goldpartner“ und lieferte zudem noch Stahlelemente für das neue Highlight am Linzer Campus:

  • Brammen, Blöcke aus gegossenem Stahl, dienen dem schwimmenden TeichWerk als stabiles Fundament und sorgen somit für Sicherheit
  • Hochwertiges colofer®-Blech der voestalpine Steel Division aus Linz findet sich in der Fassade des Gebäudes wieder

Das JKU TeichWerk ist eine Bereicherung für den Linzer Universitätsstandort und symbolisiert aber auch die gute Zusammenarbeit zwischen Industrieunternehmen und der Lehre & Forschung.

Hoher Stellenwert von Forschung & Entwicklung in der voestalpine

Die voestalpine ist das forschungsintensivste Industrieunternehmen in Österreich. Alleine in den letzten zehn Jahren stiegen die Investitionen für Forschung und Entwicklung um das 2,5-fache auf ein Rekordbudget (für das GJ 2015/16) in der Höhe von 141 Mio. Euro. Basis dafür ist unter anderem ein umfassendes Know-how-Netzwerk aus zahlreichen Kooperationen mit nationalen und internationalen Universitäten, Fachhochschulen und Forschungsinstituten sowie eine Reihe von Entwicklungspartnerschaften. Ein starker Partner, der Industrie, Lehre und Forschung vereint, ist unter anderem die Johannes Kepler Universität in Linz. So ist es naheliegend, dass die voestalpine die Forschungsoffensive an der JKU Linz unterstützt.

 

 

 

Christopher Eberl

Finden Sie Ihren Traumjob bei der voestalpine!

Zum Online Jobportal