Konzernales Einkaufsmeeting im Zeichen der Digitalisierung 2 Minuten Lesezeit
Arbeitswelten

Konzernales Einkaufsmeeting im Zeichen der Digitalisierung

Christopher Eberl
Christopher Eberl ist redaktionell verantwortlich für die Karriere-Themen sowie für die Lehrlingswebsite. Mit seinen Geschichten gewährt er Einblicke in die Arbeitswelten des voestalpine-Konzerns.

Bereits zum vierten Mal wurden im Rahmen des „purchasing power days“ die Einkäufer des Konzerns nach Linz eingeladen, um wichtige Themen und Trends im Bereich Beschaffung zu besprechen und die Vernetzung untereinander zu stärken. Rund 150 Einkäufer aus 17 Ländern folgten der Einladung und trafen sich am 22. Juni 2017 in der voestalpine Stahlwelt.

Der Einkauf ist für die Erreichung der strategischen Ziele des voestalpine-Konzerns essentiell – umso wichtiger ist daher auch ein regelmäßiger Austausch, durch den Synergiepotentiale erkannt und umgesetzt werden können.

Einkauf im voestalpine-Konzern

purchasing 4.0 meets industry 4.0

Der „purchasing power day“ stand heuer unter dem Motto „purchasing 4.0 meets industry 4.0“ und griff damit ein zentrales Schlüsselthema auf, das für den Erfolg und die Konkurrenzfähigkeit von Industrieunternehmen eine maßgebliche Rolle spielt und auch im Bereich Einkauf berücksichtigt werden muss: Industrie 4.0 bzw. die Digitalisierung von Prozessen.

Franz Rotter, Leiter der High Performance Metals Division und Vorsitzender des Einkaufs-Boards, hielt die Eröffnungsrede und sprach über die Herausforderungen von Industrie 4.0. Michael Eyett, Chief Procurement Officer der voestalpine AG und Vorsitzender des Einkaufs-Committees, sprach über die zukünftige Ausrichtung des Einkaufs und stellte diese der Ist-Situation gegenüber.

"Um mit der voranschreitenden Digitalisierung Schritt halten zu können und unser Einkaufs-Zielbild 2025 zu erreichen, müssen wir schon jetzt zielgerichtete Maßnahmen setzen. Mehr als 240 Einkäufer haben bereits intensiv an Projekten gearbeitet, die sicherstellen, dass wir dem Thema Industrie 4.0 gewachsen sind."
Michael Eyett, Chief Procurement Officer voestalpine AG
Christopher Eberl