Vom Papier zum internationalen Online und Social Media Auftritt 3 Minuten Lesezeit
Innovation

Vom Papier zum internationalen Online und Social Media Auftritt

Stephanie Bauer
Als voestalpine Digital Native der ersten Stunde ist Stephanie Bauer für die Corporate Online & Social Media Strategie verantwortlich, als Chef vom Dienst für das Themenmanagement im Newsroom.

Gerhard Kürner startete 2001 als Group Content Manager seine berufliche Laufbahn im voestalpine-Konzern und war damals für den ersten einheitlichen Internetauftritt zuständig. Anlässlich 20 Jahre Corporate Website erzählt er von den wichtigsten Meilensteinen und dem digitalen Wandel.

Gerhard KürnerDie beruflichen Stationen bildeten die IT und Kommunikation der Automotive Division ab, bis er 2006 die Leitung der Kommunikationsabteilung übernahm. Seit 2015 ist er Managing Partner der Linzer Agentur Lunik2.

Welche Aufgabenbereiche umfasste deine Arbeit als Group Content Manager und welche Herausforderung hattest du 2001 in deiner Funktion zu bewältigen?

Als Group Content Manager – damals wie heute ist dieser Begriff sehr en vogue – lag meine größte Herausforderung darin, ein Online Portal ohne Computer zu erstellen, denn dieser kam erst drei Wochen nach meinem Arbeitsbeginn. Auf die Frage, was ich bis dahin machen sollte, wurde mir gesagt: arbeiten!

Schwierig war vor allem auf der einen Seite den Entscheidungsträgern zu erklären, dass es sich um kein IT-Projekt handelt und auf der anderen Seite den Wildwuchs an unterschiedlichen Websites zu einem einheitlichen Auftritt zusammen zu führen. Dennoch hat sich der Aufwand gelohnt und wir konnten im Laufe der Zeit den Grundstein für die Wichtigkeit der digitalen Kommunikation im voestalpine-Konzern legen.

Wie wird sich deiner Meinung nach die Rolle der klassischen Corporate Website wandeln?

Die Ausrichtung der Corporate Websites wird sich meiner Meinung nach von der Einweg-Kommunikation hin zu einer Geschäfts- und Dialogplattform wandeln. Derzeit sind die Unternehmen noch zum Großteil damit beschäftigt, ihre Websites mobil zu optimieren und den relevanten Content für die jeweiligen Zielgruppen zur Verfügung zu stellen. Innovative Unternehmen sind da schon einen Schritt weiter und beschäftigen sich damit, wie man die eigene Geschäftsstrategie nicht nur kommunikativ, sondern auch direkt mit einem digitalen Geschäftsprozess verknüpfen kann.

In deiner Zeit als Kommunikationschef: was waren deiner Meinung nach die wichtigsten digitalen Meilensteine der voestalpine?

Der Ausbau eines strukturierten Webauftrittes, mit dem ich 2001 bereits begonnen habe und die Schaffung der dazugehörigen Rahmenbedingungen (z.B. Domain-Struktur, Online CD-Vorgaben) haben den Grundstein für die heutigen Aktivitäten gesetzt. Die Entwicklung der ersten Social Media Aktivitäten bis hin zur internationalen Ausrichtung dieser war eine spannende Zeit.

"Der wichtigste digitale Meilenstein war natürlich der Aufbau eines großartigen Online-Teams!"
ZitatGerhard Kürner

Wenn du dich an die Anfänge von Social Media zurückerinnerst, was war ausschlaggebend dafür, als Industrieunternehmen eigene Social Media Auftritte zu erstellen?

Das Thema war 2008 neu und spannend. Die Möglichkeit, direkt zu kommunizieren und dies global, hat mich von Anfang an fasziniert. Durch den Einsatz von Social Media ist die Reichweite enorm gestiegen. In der Branche wurden wir als Vorreiter gesehen und dies hat vor allem in Österreich einen substantiellen Beitrag geleistet, dass die voestalpine als international tätiger Industrie- und Konsumgüterkonzern gesehen wird und nicht mehr als der „Stahlkocher“ aus Linz.

Wie wird sich deiner Meinung nach die digitale Transformation fortsetzen? Auf welche Herausforderungen/Anforderungen müssen sich Unternehmen vorbereiten?

Nach wie vor ist mobil zu denken und zu handeln sowie Komplexität zu reduzieren, spannende Inhalte für die Zielgruppen aufzubereiten und darüber hinaus mit ihnen in Dialog zu treten wichtig. „The next big thing“ ist bereits da. Das Thema Chatbots ist am Vormarsch und wird in Zukunft einige Apps und Website-Elemente ablösen.

Microsite 20 Jahre Website: www.voestalpine.com/www1996

 

Stephanie Bauer