voestalpine siegt in der Kategorie „Digitale Kommunikation“ beim Staatspreis Public Relations 3 Minuten Lesezeit
Innovation

voestalpine siegt in der Kategorie „Digitale Kommunikation“ beim Staatspreis Public Relations

Viktoria Steininger
Redaktionell verantwortlich für die Themen am Blog, recherchiert und schreibt Viktoria Steininger auch selbst und gibt mit Geschichten Einblicke in den voestalpine-Konzern.

voestalpine holte mit „The Power of Online & Social Media @ voestalpine“ den Sieg in der Kategorie “Digitale Kommunikation” beim Staatspreis Public Relations 2014.

Preisübergabe

Vizekanzler Reinhold Mitterlehner und PRVA-Präsidentin Ingrid Vogl überreichten den Preis an Stephanie Bauer (Online & Social Media Manager) und Gerhard Kürner (Leiter Konzernkommunikation). Foto: ©PRVA/Anna Rauchenberger

Das Online & Social Media Team der voestalpine holte sich in der Kategorie „Digitale Kommunikation“ beim Staatspreis Public Relations 2014 den Sieg. Das Projekt „The Power of Online & Social Media @ voestalpine“ wurde im Rahmen der PRVA Gala 2014 am 20. November 2014 in Wien ausgezeichnet.

Der vom Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft ausgelobte Staatspreis Public Relations wird vom Public Relations Verband Austria (PRVA) jährlich ausgerichtet. Dabei werden die besten PR-Arbeiten des Jahres in sechs Kategorien ausgezeichnet. voestalpine war dieses Jahr gleich zwei Mal nominiert:

  1. Go West“ – Internationale Medienarbeit am Beispiel voestalpine in den USA (Kategorie: Corporate PR) und
  2. The Power of Online & Social Media @ voestalpine” (Kategorie: Digitale Kommunikation)
Konzernkommunikation

Gleich zwei Nominierungen für die voestalpine-Konzernkommunikation in der Kategorie Corporate PR und Digitale Kommunikation. Am Bild (v.l.n.r.): Peter Felsbach, Viktoria Steininger, Christopher Eberl, Stephanie Bauer, Christiane Karner und Gerhard Kürner Foto: ©PRVA/Anna Rauchenberger

Mit „The Power of Online & Social Media @ voestalpine” konnte sich voestalpine gegen das Projekt die „Apo-App“ der Österreichischen Apothekerkammer und das Projekt „EU2014.at“ durchsetzen. Mit dem Sieg wurde vor allem die langfristige und konsequente Verfolgung der Online & Social Media Strategie ausgezeichnet. Denn bereits seit Anfang 2009 setzt voestalpine auf Social Media als zentrales Kommunikationsinstrument, um die Themen und Geschichten rund um das Unternehmen greifbarer zu machen und weitere Zielgruppen zu erreichen.

"Mit einem hohen Maß an Professionalität und Konsequenz wurde dieses Projekt beispielhaft realisiert. Um neue Zielgruppen zu erreichen, hat man auf einen Mix der unterschiedlichen Social-Media-Plattformen gesetzt. Strategisch langfristig angelegte Online-Aktionen zielten nicht auf einmaligen, sondern auf kontinuierlichen Erfolg ab. "
Jurybegründung, Staatspreis Public Relations

Staatspreis für die Kampagne BUS:STOP Krumbach

Conchita Wurst

Kommunikatorin des Jahres 2014“ wird Künstlerin Conchita Wurst. Foto: ©PRVA/Anna Rauchenberger

Gesamtsieger und somit Österreichischer Staatspreisträger für PR 2014 ist dieKampagne BUS:STOP Krumbach/PR für Buswartehäuschen des Verein kultur krumbach und der Gemeinde Krumbach. Zusätzlich zur Verleihung des Staatspreises für PR wurde auch der Titel „Kommunikator des Jahres“ vergeben. Dieser ging an die Künstlerin Conchita Wurst, die sich gegen Karin Bergmann, Oliver Rathkolb, Max Schrems und Hubert Sickinger durchsetzte.

 

Viktoria Steininger