voestalpine Böhler Welding liefert 400 t Fülldraht in die Türkei 2 Minuten Lesezeit
Innovation

voestalpine Böhler Welding liefert 400 t Fülldraht in die Türkei

Viktoria Steininger
Redaktionell verantwortlich für die Themen am Blog, recherchiert und schreibt Viktoria Steininger auch selbst und gibt mit Geschichten Einblicke in den voestalpine-Konzern.

Der Aufbau einer strategischen Partnerschaft mit einem Schweißdienstleister verschaffte der voestalpine Böhler Welding einen Großauftrag über 400 t UTP-Fülldraht in der Türkei.

voestalpine-welding of the table inside the vertical millWeltweit gesehen zählt die Türkei zu den Top-10-Produzenten von Zement. Dies war Grund genug für die voestalpine Böhler Welding, diesen Markt als Vertriebsplatz für Schweißzusatzstoffe in den Fokus zu nehmen. Und der Erfolg gibt ihnen Recht, hat man doch letztes Jahr einen Auftrag über 400 t UTP-Fülldraht an Land gezogen. Im Bereich des Auftrags- und Reparaturschweißens bedeutet dieses Volumen eine enorme Menge, die darüber hinaus in einem Zeitraum von nur 18 Monaten geliefert werden muss.

Schweißtechnik und Zementindustrie

So mancher Außenstehende fragt sich womöglich, was Schweißtechnik mit der Zementindustrie zu tun hat. Bei näherer Betrachtung wird jedoch klar, wie die zwei Branchen zusammenhängen: Bei der Zerkleinerung des Rohmaterials wirken in der Vertikalmühle eines Zementwerks gewaltige Belastungen auf Mahlteller und Mahlwerkzeuge. Und genau hier wird mit Hartauftrags- und Reparaturschweißungen mittels UTP-Materialien von voestalpine Böhler Welding gegengesteuert.

Enorme Belastungen wirken auf die Mahlteller und Mahlwerkzeuge in einer Vertikalmühle. Immerhin wird hier das Rohmaterial für den Zement zerkleinert. Durch Hartauftrags- und Reparaturschweißungen mit den UTP-Materialien wird dem Verschleiß entgegengearbeitet.

Enorme Belastungen wirken auf die Mahlteller und Mahlwerkzeuge in einer Vertikalmühle. Immerhin wird hier das Rohmaterial für den Zement zerkleinert. Durch Hartauftrags- und Reparaturschweißungen mit den UTP-Materialien wird dem Verschleiß entgegengearbeitet.

Strategische Partnerschaft trägt Früchte

Dem Auftrag in der Türkei gehen fünf Jahre Aufbauarbeit mit einem strategischen Partner, einem Schweißserviceunternehmen, voraus. Um Zugang zu den Endkunden in der Zementindustrie zu bekommen, braucht man ganz einfach solche Dienstleister. Denn anders als die meisten Stahlwerke verlangen Zementfabriken ein Full-Service-Instandhaltungspaket, in dem Schweiß- und Reparaturarbeiten enthalten sein müssen. Und genau deshalb ergänzen sich voestalpine Böhler Welding und das Schweißserviceunternehmen perfekt.

Weiterer Marktausbau

Für die gelungene Symbiose zwischen den beiden Unternehmen ist aber auch noch ein weiterer Faktor wesentlich: Mit der Organisation und Durchführung von technischen Seminaren für die Endkunden in der Türkei wurde in den vergangenen zwei Jahren einiges erreicht. Es hat nicht nur das Netzwerk des Partners erweitert, sondern auch den eigenen Marktanteil von voestalpine Böhler Welding erhöht – auch in anderen Industriesegmenten wie der Stahlindustrie. Die gemeinsamen Kundenseminare waren dazu ein wichtiger Schritt.

voestalpine - UTP Antalya Seminar

Das Interesse der Entscheidungsträger aus der Zementindustrie an den technischen Seminaren in der Türkei, wie hier im November 2014 in Antalya, ist sichtbar groß.

Viktoria Steininger