Rumänischer Premierminister zu Gast bei voestalpine Steel Service Center Romania SRL 3 Minuten Lesezeit
Innovation

Rumänischer Premierminister zu Gast bei voestalpine Steel Service Center Romania SRL

Viktoria Steininger
Redaktionell verantwortlich für die Themen am Blog, recherchiert und schreibt Viktoria Steininger auch selbst und gibt mit Geschichten Einblicke in den voestalpine-Konzern.

Am 07. Mai 2014 besuchte der rumänische Premierminister das neue voestalpine Steel Service Center Romania SRL in Giurgiu. Das Werk ist eine wichtige Investition für die rumänische Wirtschaft.

SSC Romania

voestalpine Steel Service Center Romania SRL

Das neueste voestalpine Stahl Service Center der Steel Division wurde von 2010 bis 2012 in Giurgiu in Rumänien, direkt an der Donau und nahe der Grenze zu Bulgarien, errichtet. Das Werk verfügt über eine 4 ha große Fläche und zwei Produktionslinien – eine Längsteilanlage und eine Multiblanking-Querteilananlage. Die Gesamtinvestition von ca. 20 Mio. EUR wurde seitens der EU und der rumänischen Regierung mit Mitteln von ca. 3,4 Mio. EUR aus dem Förderprogramm SOP IEC – Sectoral Operational Programme for Increase of Economic Competitiveness unterstützt. Aus 123 Einreichungen wurden 28 Projekte für das Förderprogramm nach besonderen Kriterien sorgfältig ausgewählt, darunter die voestalpine Steel Service Center Romania SRL. Dabei war die voestalpine-Gesellschaft eines von lediglich drei Projekten, welchem die höchstmögliche EU-Förderung zugesprochen wurde.

 

Rumänischer Premierminister zu Gast

premierminister zu gast beim voestalpine steel service center romania

Stefan Einfalt (Geschäftsführer voestalpine Steel Service Center Romania SRL), Victor Ponta (Rumänischer Premierminister), Gernot Schwarzhuber (Geschäftsführer voestalpine Steel Service Center Romania SRL)

Seit Ende 2012 ist das neue Werk nun in Betrieb. Am 07. Mai 2014 besuchte der rumänische Premierminister Victor Ponta den neuen Standort der voestalpine Stahl Service Center Gruppe, und hob damit seine Bedeutung als Beitrag zum weiteren gesamtwirtschaftlichen Aufschwung in Rumänien hervor. Der Premierminister, begleitet von seinem Vizepremier Hrn. Liviu Dragnea sowie MEP Fr. Viorica Dancila, dem Bürgermeister von Giurgiu sowie weiteren lokalen Politikern und zahlreichen Journalisten wurden über die voestalpine und die voestalpine Steel Service Center Romania SRL informiert und durch das Werksgelände geführt. Der rumänische Premierminister und die Gäste zeigten sich vor versammelter nationaler und internationaler Presse sehr beeindruckt von diesem Projekt und sprachen von einer Vorzeigeinvestition in Rumänien.

 

voestalpine in Rumänien

Die voestalpine ist mit allen vier Divisionen in Rumänien vertreten:

  • Steel Division: voestalpine Steel Service Center Romania S.R.L. (Giurgiu), voestalpine Romania S.R.L (Bucharest)
  • Metal Engineering: VAE Apcarom S.A. (Buzau), Böhler Welding Group S.R.L. (Buzau)
  • Metal Forming: voestalpine Stamptec Romania S.R.L. (Arad)
  • Special Steel: Böhler Uddeholm Romania S.R.L. (Magurele)

Mit dem neuen Stahl Service Center entstand ein hochmodernes Firmenareal, das über eine direkte Zugverbindung und zwei Produktionshallen mit einer Längsteilanlage (mit automatischer Verpackungslinie) und einer Multiblanking-Querteilanlage verfügt. Die voestalpine Steel Service Center Romania S.R.L. erzeugt hochqualitatives Spaltband und Tafelblech aus innovativen voestalpine Produkten und bietet den Kunden auch individuellen Service sowie Just-in-time Logistik. Im ersten Produktionsjahr wurden bereits 55.000 Tonnen an hochqualitativem Spaltband und Tafelblech produziert.

Der Großteil der Liefermenge (60 Prozent) geht dabei an die Automobilindustrie, da besonders in diesem strategischen Segment qualitativ hochwertige Produkte gefragt sind. Der Rest wird an die Maschinenbau-Industrie (ca. 28 Prozent), und an sonstige Branchen wie Elektro- oder Haushaltsindustrie geliefert. Zielmärkte sind dabei Rumänien, Serbien, Bulgarien und die Türkei.

Derzeit beschäftigt die voestalpine Steel Service Center Romania S.R.L. 50 Mitarbeiter, diese Zahl soll aber in Zukunft noch gesteigert werden.

Viktoria Steininger